Jetzt spenden!

Hilfe zum Bau des Bischofshauses in der Diözese Jowai

September 2007
Asien Bauhilfe

Der Bischof in seiner provisorischen Unterkunft.

Am 28. Januar 2006 errichtete Papst Benedikt XVI die Diözese Jowai im nordostindischen Bundesstaat Meghalaya. Am 3. April fand die Einsetzung Bischof Vincent Kympats statt. Bei einer Gesamtbevölkerung von etwa 300.000 hat das Bistum ungefähr 65.000 Gläubige sowie 11 Diözesanpriester, 12 Ordenspriester und 40 Nonnen. Es gibt 10 Pfarrgemeinden. Noch ist der Bischof provisorisch in einem Klassenraum untergebracht. Mit dem Bau eines Hauses für ihn wurde aber mithilfe von lokalen Spenden bereits begonnen. Der Bischof hat den Bau wie folgt geplant: Im Erdgeschoss sollen das Büro des Finanzverwalters, ein Refektorium, eine Küche und Waschräume Platz finden, im ersten Obergeschoss die Räumlichkeiten für den Bischof, seinen Sekretär, den Generalvikar und das Archiv, in zweiten Obergeschoss sollen sich die Schlafzimmer befinden. Damit das Bischofshaus bald fertig gestellt werden kann, bittet Mgr. Kympat um Hilfe. „Kirche in Not“ hat ihm einen Zuschuss von 20.000 Euro versprochen. Wer möchte helfen?
Spendennummer: 317-08-11

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen

KIRCHE IN NOT trauert um ermordeten Priesteramtskandidaten Michael Nnadi aus Nigeria

Mit großer Trauer und Bestürzung  hat KIRCHE IN NOT die Nachricht über die Ermordung des jungen Priesteramtskandidaten Michael Nnadi erhalten.  Zusammen mit drei weiteren Studenten war der 18-Jährige am 8. Januar 2020 aus dem Priesterseminar „Good Shepherd“ (Guter Hirte) in der nordnigerianischen Stadt Kaduna von Unbekannten entführt worden....

» weiterlesen