Jetzt spenden!

Soforthilfe nach dem Erdbeben für die Diözese Lurín

September 2007
Amerika Karitative Hilfe

Frau mit ihrem zerstörten Haus in der Diözese Lurín.

Bei dem Erdbeben vom 15. August wurden zahlreiche Kirchen und kirchliche Gebäude zerstört. In der Diözese Lurín musste die Kathedrale wegen schwerster Beschädigung geschlossen werden. Auch die Kirche San José in Punta Hermosa wurde so stark in Mitleidenschaft gezogen, das sie abgesperrt werden musste. Viele weitere Gotteshäuser waren von der Naturkatastrophe betroffen. Diese Diözese liegt in der Nähe von Lima und gehört zu den ärmsten Regionen des Landes. Viele der Bewohner stammen aus kleinen Dörfern im Gebirge und sind Quechuas oder Aymaras. Ohne die Hilfe der Kirche könnten sie dieses Unglück nicht überstehen. Die Kirche bemüht sich nach Kräften, die eingetretenen Schäden wieder gut zu machen, jedoch ist dies ohne Hilfe aus dem Ausland kaum zu machen. Msgr. Carlos Enrique García Camader, der Bischof von Lurín, hat sich sofort nach der Katastrophe mit der Bitte um Hilfe an „Kirche in Not“ gewandt. Das Hilfswerk hat ihm 20.000 Euro versprochen. Möchten Sie helfen? Nähere Auskünfte erteilen die Nationalbüros.
Spendennummer: 234-08-30

Libanesische Bischöfe über die Auswanderung von Christen besorgt

Parallel zu den anhaltenden PROTESTEN GEGEN DIE REGIERUNG verschärft sich im Libanon die Wirtschaftskrise. Die Banken haben Beschränkungen für den Zahlungsverkehr durchgesetzt, die Währung wurde abgewertet, und viele Menschen verlieren ihren Arbeitsplatz. Verzweiflung über ihre finanzielle Lage hat mindestens drei Libanesen in den Selbstmord getrieben.

» weiterlesen

Bethlehem-Mission: Eine Familie für Menschen, die selbst keine haben

In der Stadt São Paulo leben mehr als 25.000 Menschen auf der Straße. Sie sind die „Straßenbrüder“ – so nennen sie die Missionare der Bethlehem-Mission, die 2005 von Pater Gianpietro Carraro und Schwester Cacilda da Silva Leste gegründet wurde. Das Charisma der Gemeinschaft besteht darin, das zu leben, was am Heiligabend geschah: „Inmitten der...

» weiterlesen