Jetzt spenden!

Beihilfe zum Bau eines Zentralhauses für die Steyler Missionare

November 2007
Amerika Bauhilfe

Grundriss des Gebäudes.

Mitglieder der Gesellschaft vom Göttlichen Wort (SVD; Steyler Missionare) kamen in Jahre 1896 nach Neuguinea und waren dort die ersten katholischen Missionare. Mittlerweile gibt es vier Erzdiözesen und 14 Diözesen im Land. Gut ein Drittel der etwa 5,5 Millionen Einwohner sind katholisch. Waren die ersten Steyler Missionare noch stark in der Evangelisierung und bei der Gründung katholischer Gemeinden aktiv, so hat sich das Tätigkeitsfeld des Ordens heute in den Medienbereich verlagert: Zeitschriften, Radio und Fernsehen sowie die Göttliches-Wort-Universität in Madang sind nun die zentralen Aufgabenfelder der Missionare. Derzeit sind 166 von ihnen in Papua Neuguinea tätig. Um ihnen eine gemeinsame Heimstätte zu geben, hat der Provinzrat des Ordens 2005 beschlossen, in Madang, in der Mitte des Landes, ein Zentralhaus zu errichten. Im Februar 2007 hat man mit dem Bau begonnen, der im März 2008 vollendet sein soll. Pater Jan Szweda SVD, Provinzoberer für Papua Neuguinea, bittet nun um Unterstützung. „Kirche in Not“ hat ihm 20.000 Euro versprochen. Möchten Sie helfen?
Spendennummer: 512-04-12

Syrien: Der Anfang vom Ende?

Türkei-Offensive bringt Christen und andere Minderheiten an den Rand der Auslöschung. „Es war nicht klug, den Truppenabzug einzuleiten. Es war klar, dass den Kurden niemand helfen würde. Jetzt werden sie alles verlieren, wie es bereits in Afrin geschehen ist.“ Jacques Behnan Hindo, der emeritierte syrisch-katholische Erzbischof von Hassaké-Nisibi, macht sich im...

» weiterlesen

Heute ist ein Festtag - Feierliche Einweihung der Kirche in Haret Saraya, die 2012 von den Dschihadisten zerstört wurde

Es wird Abend im Tal der Christen. Die große Festung Krak des Chevaliers, erbaut im 11. und 12. Jahrhundert, beobachtet aus der Höhe, wie Gäste ankommen. Heute ist ein Festtag in der Kirche von Haret Saraya in Al-Husn. Eine Gruppe aus Hornbläsern und Trommelspielern musiziert ununterbrochen. Die der Gottesmutter geweihte Kirche erstrahlt mit ihren frisch gestrichenen...

» weiterlesen