Jetzt spenden!

Bau eines Klosters mit Kapelle für die Schwestern vom Kreuz

Dezember 2007
Asien Bauhilfe

Plan des neuen Klostergebäudes.

Die Schwestern vom Kreuz („Soeurs de la Croix“) wurden 1838 in Chavanod, Frankreich gegründet. Ihre Haupttätigkeiten sind Jugendarbeit, Bildung, Dienst an Frauen und Familien sowie für Arme und Kranke. Außerdem gehören Glaubensverkündigung und Evangelisierung zu ihren Aufgaben. Seit 1986 sind die Schwestern in Nepal, in der Kleinstadt Bhairahawa, aktiv. Derzeit kümmern sich fünf Nonnen um behinderte Kinder, führen eine Schule und unterrichten junge Mädchen im Schneiderhandwerk. Überdies ist in Bhairahawa mittlerweile ein medizinisches Kolleg eingerichtet worden, an dem auch etwa 100 Katholiken studieren. Auch ihnen wollen die Schwestern helfen. Um all diesen Aufgaben gerecht zu werden und auch, um Novizinnen aufnehmen zu können, braucht der Orden ein neues Klostergebäude. Schwester Liza Thomas SCC bittet daher um Hilfe. „Kirche in Not“ hat ihr 30.000 Euro versprochen. Wer möchte helfen?
Spendennummer: 338-05-12

SÜDSUDAN: „Ich war bereit für die neue Mission“

Die katholische Kirche begeht den außerordentlichen Monat der Weltmission. Oft geschieht das missionarische Wirken der Kirche unter erschwerten Bedingungen: In Verfolgung, Armut und Krieg. So auch im Südsudan. Hunderttausende Todesopfer, Millionen Geflüchtete – der Bürgerkrieg, der im Jahr 2013 im damals erst zwei Jahre alten afrikanischen Staat Südsudan ausbrach...

» weiterlesen

Der Chefkoch von Venezuela

Tony Pereira ist  ein angesehener Chefkoch. Er lebt in Venezuela. Der 51-jährige Absolvent mehrerer renommierter Gastronomie-Akademien hat in seiner Heimat in mehreren Fünf-Sterne-Hotels gearbeitet. Er muss um sieben Uhr bei der Arbeit sein, doch Tony steht jeden Tag bereits um vier Uhr morgens auf. Während die Stadt noch schläft, fährt er mit seinem alten Motorrad in...

» weiterlesen