Jetzt spenden!

Hilfe zur Begleitung der pastoralen Arbeit in der Diözese Mercedes

Dezember 2007
Amerika Theologische Ausbildung

Einzug der Priester bei einer Hl. Messe.

Von allen Ländern Lateinamerikas ist Uruguay wohl das am stärksten von der Säkularisierung betroffene. Angesichts des Werteverfalls und der großen wirtschaftlichen und sozialen Probleme des Landes werden die pastoralen Aufgaben der Kirche immer komplexer. Um auf diese Herausforderungen angemessen zu antworten, hat die Diözese Mercedes einen Pastoralplan erarbeitet, der während der Diözesanen Pastoralversammlung im Jahr 2006 überarbeitet wurde und nun – mit den Prioritäten „Gemeinde“, „Familie“ und „Mission“ – in den nächsten Jahren umgesetzt werden soll. Im Rahmen dieses Projektes sind in diesem Jahr u. a. Ausbildungskurse für die Laienmitarbeiter in den 16 Pfarreien, Treffen der Priester, der Ständigen Diakone und der Ordensleute vorgesehen. Msgr. Carlos María Collazzi, Bischof von Mercedes, hat nun um Hilfe gebeten. „Kirche in Not“ hat ihm 2.000 Euro versprochen. Wer möchte mithelfen?
Spendennummer: 238-07-40

SÜDSUDAN: „Ich war bereit für die neue Mission“

Die katholische Kirche begeht den außerordentlichen Monat der Weltmission. Oft geschieht das missionarische Wirken der Kirche unter erschwerten Bedingungen: In Verfolgung, Armut und Krieg. So auch im Südsudan. Hunderttausende Todesopfer, Millionen Geflüchtete – der Bürgerkrieg, der im Jahr 2013 im damals erst zwei Jahre alten afrikanischen Staat Südsudan ausbrach...

» weiterlesen

Der Chefkoch von Venezuela

Tony Pereira ist  ein angesehener Chefkoch. Er lebt in Venezuela. Der 51-jährige Absolvent mehrerer renommierter Gastronomie-Akademien hat in seiner Heimat in mehreren Fünf-Sterne-Hotels gearbeitet. Er muss um sieben Uhr bei der Arbeit sein, doch Tony steht jeden Tag bereits um vier Uhr morgens auf. Während die Stadt noch schläft, fährt er mit seinem alten Motorrad in...

» weiterlesen