Jetzt spenden!

Reparaturen am Dach des Karmelklosters in Pondicherry

Februar 2008
Asien Bauhilfe

Die Karmelitinnen im Garten.

Bereits 1748 gründete Pater Laurent Coeurdoux SJ, ein französischer Jesuit, dieses älteste Kloster in Asien. Bis zum Jahr 1958 war es in Pondicherry selbst untergebracht, dann wurde es nach Muthialpet, einem Vorort von Pondicherry, verlegt. Von hier aus wurden auch neue Karmelklöster in Karaikal (1886, später verlegt nach Thanjavur), Kumbakonam (1935), Vijayawada (1980) und Sivagangai (1997) gegründet. Zur Zeit leben 23 Nonnen im Kloster von Pondicherry. Ihren Lebensunterhalt bestreiten sie einerseits aus der Herstellung von Hostien und Kerzen und andererseits aus Spenden. Kerzen allerdings werden mehr und mehr industriell hergestellt, so dass die Schwestern aus ihrer Arbeit keinen Gewinn mehr erzielen können. Das heute 50 Jahre alte Haus der Schwestern bedarf nun dringend der Reparatur, insbesondere ist das Dach schadhaft geworden. Daher bittet die Priorin, Mutter Mary Gratia – unterstützt von Erzbischof Msgr. Dr. A. Anandarayar, um Hilfe. „Kirche in Not“ hat ihr 15.000 Euro versprochen. Wer möchte helfen?
Spendennummer: 317-01-12

Papst unterstützt erneut Syrienkampagne von „Kirche in Not“

Am 15. September, der in der katholischen Kirche als „Gedenktag der Sieben Schmerzen Mariens“ begangen wird, wurde in Rom wie in zahlreichen christlichen Kirchen Syriens der im Syrienkrieg getöteten Christen gedacht und ein Zeichen des Trostes für die Hinterbliebenen gesetzt. Im Vatikan segnete Papst Franziskus eine Ikone ...

» weiterlesen

Krim: Die Armut ist näher als man denkt

Ein gemeinsamer Sommerurlaub ist für viele Familien auf der Krim in Anbetracht ihrer finanziellen Situation nur ein Wunschtraum. Sobald in den Schulen Ferien sind, müssen viele Kinder ihre Zeit auf der Straße verbringen, während die Eltern den Lebensunterhalt verdienen. Um Kindern und Jugendlichen in Regionen, wo Christen unter schwierigen Bedingungen leben, eine sinnvolle Beschäftigung und...

» weiterlesen