Jetzt spenden!

Hilfe zur Errichtung eines Neuevangelisierungszentrums In Vysny Klatov

Mai 2008
Europa Bauhilfe

Blick auf das Gebäude.

In der Slowakei wirkt die katholische Gemeinschaft „Koinonia Johannes der Täufer“ seit dem Jahre 1994. Das Ziel der Gemeinschaft ist die Neuevangelisierung und der Umgang mit den Mitmenschen in der Gesellschaft, in der sie lebt. Zu ihrer Zielgruppe gehören hauptsächlich Jugendliche und junge Erwachsene, außerdem widmet sie sich sozial schwachen Menschen. In ihren Reihen finden sich viele junge Menschen, von denen 40 Männer und Frauen im Zölibat leben. Die Gesamtzahl der Mitglieder liegt derzeit bei ungefähr 800 Personen. Im Jahre 2004 erwarb die Gemeinschaft ein Grundstück in der Nähe von Kosice (Kaschau), wo sie mit dem Bau eines Evangelisierungszentrums anfing. Das Vorhaben hat die volle Unterstützung der Kirche, des Bürgermeisters und der Stadtverwaltung. Dennoch fehlt es zur Zeit noch an vielem, u. a. ist noch keine Beheizungsanlage installiert. Daher bittet Pfarrer Milan Bednarik um Unterstützung. „Kirche in Not“ hat ihm 20.000 Euro versprochen. Wer möchte helfen?
Spendennummer: 443-07-15

Neuer Präsident bei KIRCHE IN NOT - Österreich

Der Unternehmer und Jurist Dr. Michael Spallart wird neuer Vorstandsvorsitzender von „Kirche in Not-Österreich“. Seit 1. Dezember 2019 hat Dr. Michael Spallart die ehrenamtliche Aufgabe des Vorstandsvorsitzenden (Präsident) von „Kirche in Not – Österreich“ übernommen. Er folgt damit Dr. Thomas Heine-Geldern nach, der sich als...

» weiterlesen

Burkina Faso: „Blutiger Beginn der Adventszeit“ - „Kirche in Not“ zeigt sich bestürzt über anhaltende Gewalt gegen Christen

Das internationale katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ ist entsetzt über einen erneuten Anschlag auf eine christliche Kirche in Burkina Faso. Wieder wurden Christen an einem zeitlich neuralgischen Punkt, nämlich zu Beginn des Kirchenjahres, getroffen. Was schon bei den schrecklichen Osteranschlägen im April 2019 auf Sri Lanka passiert ist, setzt sich fort: Terroristen...

» weiterlesen