Jetzt spenden!

Hilfe zum Bau einer Kirche in Deomali

Juni 2008
Asien Bauhilfe

Die aus Bambus errichtete Kapelle.

Die Gemeinde in Deomali, im nordostindischen Bundesstaat Arunachal Pradesh, ist eine vor elf Jahren neugegründete Pfarrei, etwa 120 Kilometer von der Bischofsstadt Miao entfernt. In dieser gebirgigen und kaum erschlossenen Gegend leben hauptsächlich Angehörige des Nokte-Stammes, eines nur wenig entwickelten Bergvolks. Sie leben ausschließlich vom Ackerbau und von der Jagd. Ein großes Problem stellt die Entfernung der Örtlichkeiten von Flüssen dar: Wegen der Wasserknappheit können die Menschen sich kaum waschen oder ihre Kleidung reinigen. Allerdings ist die Mission hier erfolgreich. Bisher feierte die Gemeinde noch in einer aus Bambus errichteten Kapelle die Messe, da sich aber immer mehr Menschen zum Christentum bekennen, hält der Gemeindegeistliche, Pfarrer José Oonnukallel, den Bau einer dauerhaften Kirche nun für erforderlich. Die Gemeinde wird ein Grundstück und Arbeitskraft zur Verfügung stellen, kann aber nicht für Baumaterial aufkommen. So bittet Pfarrer Oonnukallel, unterstützt vom Bischof von Miao, Msgr. George Pallipparambil, um Hilfe. „Kirche in Not“ hat ihm 18.000 Euro versprochen.
Spendennummer: 317-01-10

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen

KIRCHE IN NOT trauert um ermordeten Priesteramtskandidaten Michael Nnadi aus Nigeria

Mit großer Trauer und Bestürzung  hat KIRCHE IN NOT die Nachricht über die Ermordung des jungen Priesteramtskandidaten Michael Nnadi erhalten.  Zusammen mit drei weiteren Studenten war der 18-Jährige am 8. Januar 2020 aus dem Priesterseminar „Good Shepherd“ (Guter Hirte) in der nordnigerianischen Stadt Kaduna von Unbekannten entführt worden....

» weiterlesen