Jetzt spenden!

Bau einer Kirche in Bau Sen

Juni 2008
Asien Bauhilfe

Blick auf die alte Kirche.

Bau Sen gehört zur Diözese Vinh, die nahe der ehemaligen Grenze zwischen Nord- und Südvietnam liegt. Es gibt dort etwa 1.500 Christen, die hauptsächlich von der Landwirtschaft leben. Die Lebensbedingungen der örtlichen Bevölkerung sind nicht einfach und den Menschen bereitet der gegenwärtige Zustand ihrer Kirche große Sorge: Diese wurde 1912 errichtet und ist derzeit wegen Termitenbefalls vom Zusammenbruch bedroht. In der Vergangenheit wurde sie mehrfach provisorisch wieder hergestellt, ist allerdings für die vielen Besucher der Sonntagsmesse zu klein geworden. Erst vor kurzem wurde der Gemeinde nun erlaubt, eine neue Kirche zu bauen. Daher bittet der Gemeindegeistliche, Pfarrer Jean Nguyen Van Huu, unterstützt vom Bischof von Vinh, Msgr. Paul-Marie Cao Dinh Thuyen, um Hilfe. „Kirche in Not“ hat ihm 13.000 Euro versprochen. Möchten Sie helfen? Nähere Auskünfte erteilen die Nationalbüros.
Spendennummer: 334-01-10

„Kirche in Not“ veröffentlicht neuen Bericht zur Christenverfolgung

Der Countdown bis zum Ende des Christentums in Teilen des Nahen Osten tickt immer lauter – und kann nur gestoppt werden, wenn die internationale Gemeinschaft jetzt handelt. Zu diesem Ergebnis kommt der neue Bericht „Verfolgt und vergessen?“ von „Kirche in Not“. Er wurde vom britischen Nationalbüro des weltweiten päpstlichen Hilfswerks erstellt und liegt nun...

» weiterlesen

KIRCHE IN NOT und das Wunder der Wende

Am 9. November jährt sich zum dreißigsten Mal der Fall der Berliner Mauer, ein entscheidender Meilenstein auf dem Weg zum Zusammenbruch des Kommunismus in Europa. Nicht nur für viele Menschen im Osten Deutschlands ging damit ein Traum in Erfüllung. Auch engagierte Christen aller Konfessionen und zahlreiche Organisationen hatten in den Jahrzehnten zuvor unermüdlich auf...

» weiterlesen