Jetzt spenden!

Kinderbibeln für die Gefängnisseelsorge

Februar 2002
Amerika
In dem von Bürgerkrieg und Drogenhandel geplagten Land kommt der Gefängnisseelsorge eine besondere Bedeutung zu: Es kommt darauf an, einerseits den Häftlingen spirituell beizustehen damit sie ihr Leben ändern und nach ihrer Entlassung nicht erneut Straftaten begehen andererseits ist es wichtig, die Angehörigen der Strafgefangenen während der Haftzeit nicht allein zu lassen. Die kolumbianische Gefängnisseelsorge bemüht sich dies zu leisten und führt mit Gefangenen Bibelkurse durch, für Ehepartner gibt es handwerklich-technische Fortbildungskurse, an deren Anfang ein Abschnitt aus der Bibel verlesen und reflektiert wird. Alle zwei Wochen organisieren Gefängnisseelsorger Begegnungen der Häftlinge mit ihren Kindern. Auch während dieser Begegnungen gibt es Bibellektüre und Gespräch. Die Gefängnisseelsorge bietet ferner Bibelkurse für das Personal der Haftanstalten an. Für diese vielfältigen Zwecke möchte "Kirche in Not" 20.000 Euro zur Anschaffung von "Kinderbibeln" bereitstellen. Möchten Sie helfen? Weitere Auskünfte bei den Nationalbüros.
Spendennummer: 003 – 103 Kinderbibel

BATNAYA: Das letzte Dorf in der Ninive-Ebene erhebt sich aus der Asche der islamistischen Zerstörung.

Die Stadt Batnaya befindet sich im Nordirak, etwa 24 km von Mosul entfernt. Vor der Ankunft des ISIS lebten dort 950 Familien, die allesamt chaldäisch-katholisch waren. Durch das Dorf verlief die Frontlinie zwischen ISIS und Peschmerga. Es war zweifellos einer der Orte, der am stärksten von den Kämpfen, von der Invasion islamischer Terroristen und den Bombenangriffen der Truppen der...

» weiterlesen

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen