Jetzt spenden!

Ausbildung der kleinen Schwester Emma-Théodorine Bissa zur Novizenmeisterin

Juli 2008
Europa Theologische Ausbildung

Einige der Schwestern.

Stellvertretend für viele Projekte in Afrika zur Weiterbildung von Schwestern sei hier das folgende geschildert: Die kleinen Schwestern vom Herzen Jesu („Petites Soeurs du Coeur de Jésus“) wurden 1978 auf Initiative der zentralafrikanischen Bischofskonferenz gegründet. Derzeit gibt es 25 dieser Schwestern, aus der Republik Kongo, aus Burkina Faso und aus Zentralafrika. Fünf Novizinnen stehen in der Ausbildung. Die Schwestern kümmern sich z. B. um die Ausbildung von Katecheten, die Herstellung von Hostien, die Anfertigung liturgischer Gewänder, die Aufzucht von Schweinen und Hühnern, den Anbau von Bananen und Maniok. Außerdem machen sie Gefangenenbesuche und arbeiten mit behinderten Kindern und alten Menschen. Vor kurzem ist allerdings die Novizenmeisterin der Kongregation gestorben und so ist die Ausbildung einer neuen dringend notwendig geworden. Die Generaloberin, Schwester Geneviève Gbenou, hat daher um Hilfe gebeten. „Kirche in Not“ hat ihr 4.000 Euro versprochen. Wer möchte helfen?
Spendennummer: 142-03-70

SÜDSUDAN: „Ich war bereit für die neue Mission“

Die katholische Kirche begeht den außerordentlichen Monat der Weltmission. Oft geschieht das missionarische Wirken der Kirche unter erschwerten Bedingungen: In Verfolgung, Armut und Krieg. So auch im Südsudan. Hunderttausende Todesopfer, Millionen Geflüchtete – der Bürgerkrieg, der im Jahr 2013 im damals erst zwei Jahre alten afrikanischen Staat Südsudan ausbrach...

» weiterlesen

Der Chefkoch von Venezuela

Tony Pereira ist  ein angesehener Chefkoch. Er lebt in Venezuela. Der 51-jährige Absolvent mehrerer renommierter Gastronomie-Akademien hat in seiner Heimat in mehreren Fünf-Sterne-Hotels gearbeitet. Er muss um sieben Uhr bei der Arbeit sein, doch Tony steht jeden Tag bereits um vier Uhr morgens auf. Während die Stadt noch schläft, fährt er mit seinem alten Motorrad in...

» weiterlesen