Jetzt spenden!

Wiederherrichtung der Kirche von Aitiyamalai

Juli 2008
Asien Bauhilfe

Die zerstörte Kirche.

Die Diözese Trincomalee-Batticaloa, zu der Aitiyamalai gehört, liegt im Nordosten Sri Lankas. Während der jüngsten Auseinandersetzungen mit tamilischen Rebellen zwangen Regierungstruppen die Bewohner der Gegend von Aitiyamalai – gleich ob Katholiken, Moslems oder Hindus – zum Verlassen ihrer Heimat. Sie brachen daraufhin in die Häuser ein und stahlen fast alles, was sie finden konnten. So wurde auch die katholische Kirche Unsere Liebe Frau von der Immerwährenden Hilfe („Our Lady of Perpetual Help“) erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Im November letzten Jahres kehrten die Bewohner nach sechs Monaten zurück und fanden ihre Kirche zerstört vor. Um sie wiederaufzubauen sind beträchtliche Mittel erforderlich über die die Gemeinde nicht verfügt. Daher hat Msgr. Joseph Kingsley Swampillai, der Bischof von Trincomalee-Batticaloa, um Unterstützung gebeten. „Kirche in Not“ hat ihm 12.000 Euro versprochen. Wer möchte helfen?
Spendennummer: 312-01-10

BATNAYA: Das letzte Dorf in der Ninive-Ebene erhebt sich aus der Asche der islamistischen Zerstörung.

Die Stadt Batnaya befindet sich im Nordirak, etwa 24 km von Mosul entfernt. Vor der Ankunft des ISIS lebten dort 950 Familien, die allesamt chaldäisch-katholisch waren. Durch das Dorf verlief die Frontlinie zwischen ISIS und Peschmerga. Es war zweifellos einer der Orte, der am stärksten von den Kämpfen, von der Invasion islamischer Terroristen und den Bombenangriffen der Truppen der...

» weiterlesen

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen