Jetzt spenden!

Hilfe für das Seminar Hl. Josef

Juli 2008
Amerika Existenzhilfe

Die Priesterseminaristen von Lurín.

In der Nähe der Hauptstadt Lima liegt die Diözese Lurín, die ein eigenes Priesterseminar besitzt. Zur Zeit studieren dort, am Seminar Hl. Josef („Seminario Mayor de San José“) 34 junge Männer. Sie gehören fast alle zu den ärmeren Teilen der Bevölkerung und benötigen daher Hilfe sowohl für ihre Studien als auch für ihre tagtägliche Ernährung. „Einmal mehr klopfen wir an Ihre Tür, damit Sie uns im Rahmen Ihrer Möglichkeiten unterstützen. In der Hoffnung auf eine positive Antwort und in Dankbarkeit für die Unterstützung, die uns unsere lieben Brüder von „Kirche in Not“ gewähren, bitte ich den Herrn, Sie weiterhin zu begleiten auf Ihrem Weg zugunsten der Bedürftigsten,“ schreibt Msgr. Enrique García Camader, der Bischof von Lurín, in seinem Bittbrief. „Kirche in Not“ hat ihm 3.400 Euro versprochen. Wer möchte helfen?
Spendennummer: 234-02-30

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen

KIRCHE IN NOT trauert um ermordeten Priesteramtskandidaten Michael Nnadi aus Nigeria

Mit großer Trauer und Bestürzung  hat KIRCHE IN NOT die Nachricht über die Ermordung des jungen Priesteramtskandidaten Michael Nnadi erhalten.  Zusammen mit drei weiteren Studenten war der 18-Jährige am 8. Januar 2020 aus dem Priesterseminar „Good Shepherd“ (Guter Hirte) in der nordnigerianischen Stadt Kaduna von Unbekannten entführt worden....

» weiterlesen