Jetzt spenden!

Reparaturen am Konventsgebäude der Unbeschuhten Karmelitinnen

August 2008
Amerika Bauhilfe

Das Konventsgebäude.

Foto: Aid to the Church in Need

Die Unbeschuhten Karmelitinnen essen kein Fleisch, verwenden keine Klimaanlage und sie stehen tagtäglich sehr früh auf, um zu beten und um zu arbeiten. So gestaltet sich auch ihr Ordensleben in Havanna, wo sie das Kloster Hl. Teresa („Santa Teresa“), ihre einzige Niederlassung auf Kuba, unterhalten. Der westliche Flügel des Konventsgebäudes, der für Novizinnen vorgesehen ist, benötigt allerdings dringende Reparaturen: z. B. müssen Oratorium, Gemeinschaftssaal und einige der Klosterzellen dringend erneuert werden. „Kirche in Not“ ist die einzige Institution, die den Schwestern nicht nur in solchen Angelegenheiten hilft, sondern auch mit einem Aufzug, mit dem ältere Schwestern ihre Zimmer in diesem großen Kloster aus dem 18. Jahrhundert erreichen können, oder auch mit Lebensmitteln und Medikamenten, die die Schwestern nötig haben. Die Priorin des Klosters, Schwester María de la Santa Faz, bittet um Hilfe: „Wir danken Ihnen von ganzem Herzen und werden Sie weiterhin in unsere Gebete einschließen,“ schreibt sie. „Kirche in Not“ hat ihr einen Zuschuss von 3.000 Euro versprochen. Wer möchte helfen?
Spendennummer: 216-05-12

Neuer Präsident bei KIRCHE IN NOT - Österreich

Der Unternehmer und Jurist Dr. Michael Spallart wird neuer Vorstandsvorsitzender von „Kirche in Not-Österreich“. Seit 1. Dezember 2019 hat Dr. Michael Spallart die ehrenamtliche Aufgabe des Vorstandsvorsitzenden (Präsident) von „Kirche in Not – Österreich“ übernommen. Er folgt damit Dr. Thomas Heine-Geldern nach, der sich als...

» weiterlesen

Burkina Faso: „Blutiger Beginn der Adventszeit“ - „Kirche in Not“ zeigt sich bestürzt über anhaltende Gewalt gegen Christen

Das internationale katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ ist entsetzt über einen erneuten Anschlag auf eine christliche Kirche in Burkina Faso. Wieder wurden Christen an einem zeitlich neuralgischen Punkt, nämlich zu Beginn des Kirchenjahres, getroffen. Was schon bei den schrecklichen Osteranschlägen im April 2019 auf Sri Lanka passiert ist, setzt sich fort: Terroristen...

» weiterlesen