Jetzt spenden!

Hilfe zur Klosterrenovierung für die Töchter der Göttlichen Liebe in Travnik

August 2008
Europa Bauhilfe

Blick auf das Kloster.

Foto: Aid to the Church in Need

Travnik ist eine in Zentralbosnien gelegene Mittelstadt mit etwa 50.000 Einwohnern, davon rund 4.000 katholische Kroaten. 1949 kamen die Töchter der Göttlichen Liebe, eine 1868 von Franziska Lechner in Wien gegründete Kongregation, dorthin um u. a. in Altersheimen zu arbeiten. 1992-1995 hatten sie schwer unter dem Bürgerkrieg zu leiden. Das Kloster bedarf nunmehr dringend einer Erneuerung, so müssen etwa die Türen ausgetauscht werden. Die Oberin, Schwester Suzana Jakovljevic FDC, hat daher um Unterstützung gebeten. „Kirche in Not“ hat ihr einen Zuschuss in Höhe von 12.000 Euro versprochen. Möchten Sie helfen? Nähere Informationen gibt es bei den Nationalbüros.
Spendennummer: 444-05-12

Neuer Präsident bei KIRCHE IN NOT - Österreich

Der Unternehmer und Jurist Dr. Michael Spallart wird neuer Vorstandsvorsitzender von „Kirche in Not-Österreich“. Seit 1. Dezember 2019 hat Dr. Michael Spallart die ehrenamtliche Aufgabe des Vorstandsvorsitzenden (Präsident) von „Kirche in Not – Österreich“ übernommen. Er folgt damit Dr. Thomas Heine-Geldern nach, der sich als...

» weiterlesen

Burkina Faso: „Blutiger Beginn der Adventszeit“ - „Kirche in Not“ zeigt sich bestürzt über anhaltende Gewalt gegen Christen

Das internationale katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ ist entsetzt über einen erneuten Anschlag auf eine christliche Kirche in Burkina Faso. Wieder wurden Christen an einem zeitlich neuralgischen Punkt, nämlich zu Beginn des Kirchenjahres, getroffen. Was schon bei den schrecklichen Osteranschlägen im April 2019 auf Sri Lanka passiert ist, setzt sich fort: Terroristen...

» weiterlesen