Jetzt spenden!

Hilfe zur Klosterrenovierung für die Töchter der Göttlichen Liebe in Travnik

August 2008
Europa Bauhilfe

Blick auf das Kloster.

Foto: Aid to the Church in Need

Travnik ist eine in Zentralbosnien gelegene Mittelstadt mit etwa 50.000 Einwohnern, davon rund 4.000 katholische Kroaten. 1949 kamen die Töchter der Göttlichen Liebe, eine 1868 von Franziska Lechner in Wien gegründete Kongregation, dorthin um u. a. in Altersheimen zu arbeiten. 1992-1995 hatten sie schwer unter dem Bürgerkrieg zu leiden. Das Kloster bedarf nunmehr dringend einer Erneuerung, so müssen etwa die Türen ausgetauscht werden. Die Oberin, Schwester Suzana Jakovljevic FDC, hat daher um Unterstützung gebeten. „Kirche in Not“ hat ihr einen Zuschuss in Höhe von 12.000 Euro versprochen. Möchten Sie helfen? Nähere Informationen gibt es bei den Nationalbüros.
Spendennummer: 444-05-12

BATNAYA: Das letzte Dorf in der Ninive-Ebene erhebt sich aus der Asche der islamistischen Zerstörung.

Die Stadt Batnaya befindet sich im Nordirak, etwa 24 km von Mosul entfernt. Vor der Ankunft des ISIS lebten dort 950 Familien, die allesamt chaldäisch-katholisch waren. Durch das Dorf verlief die Frontlinie zwischen ISIS und Peschmerga. Es war zweifellos einer der Orte, der am stärksten von den Kämpfen, von der Invasion islamischer Terroristen und den Bombenangriffen der Truppen der...

» weiterlesen

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen