Jetzt spenden!

Missionsfahrt mit einem Schiff auf dem Fluss Amur

August 2008
Europa Motorisierung
Die Missionsfahrt vom 10. – 26. Juni 2008 auf dem Fluss Amur war von großer missionarischer Bedeutung: Wenn auch die Stadt Khabarovsk selbst eine gute Entwicklung erkennen lässt, so ist doch auf dem Land entlang des Flusses noch viel Evangelisierung nötig. Die visuelle Präsenz spielt dabei eine große psychologische Rolle. Viele Menschen kommen zum Glauben, lassen sich taufen, empfangen die Sakramente. Vor Beginn der Reise war mit den Teilnehmern aus Moskau und anderen Regionen eine Konzeption der missionarischen Tätigkeit erarbeitet worden, die dann während der Missionsreise umgesetzt wurde. Insgesamt 20 Siedlungen wurden besucht. Der Erzbischof von Khabarovsk, Mark (Tuzikov), hat um Unterstützung für dieses, erstmalige Vorhaben und weitere derartige Missionsreisen, die in Zukunft geplant sind, gebeten. „Kirche in Not“ hat ihm 17.000 Euro versprochen. Wer möchte helfen?
Spendennummer: 427-08-40

Neuer Präsident bei KIRCHE IN NOT - Österreich

Der Unternehmer und Jurist Dr. Michael Spallart wird neuer Vorstandsvorsitzender von „Kirche in Not-Österreich“. Seit 1. Dezember 2019 hat Dr. Michael Spallart die ehrenamtliche Aufgabe des Vorstandsvorsitzenden (Präsident) von „Kirche in Not – Österreich“ übernommen. Er folgt damit Dr. Thomas Heine-Geldern nach, der sich als...

» weiterlesen

Burkina Faso: „Blutiger Beginn der Adventszeit“ - „Kirche in Not“ zeigt sich bestürzt über anhaltende Gewalt gegen Christen

Das internationale katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ ist entsetzt über einen erneuten Anschlag auf eine christliche Kirche in Burkina Faso. Wieder wurden Christen an einem zeitlich neuralgischen Punkt, nämlich zu Beginn des Kirchenjahres, getroffen. Was schon bei den schrecklichen Osteranschlägen im April 2019 auf Sri Lanka passiert ist, setzt sich fort: Terroristen...

» weiterlesen