Jetzt spenden!

Bau eines Gemeindezentrums in Makhoul

September 2008
Asien Bauhilfe

Priester vor dem Rohbau des Gemeindezentrums.

63.720 Gläubige zählte die melkitische katholische Erzeparchie Akka, die ganz Galiläa umfasst, noch im Jahr 1998. Diese Zahl ist leider nicht mehr aktuell: Wer immer es sich leisten kann, versucht das Land zu verlassen. Seit 1948 haben etwa 230.000 arabische Christen der Region den Rücken gekehrt. Msgr. Elias Chacour, seit 2006 Erzbischof von Akka, fürchtet, dass er irgendwann nur noch leere Kirchen als Museen verwaltet. Er bittet nun inständig um Hilfe für die kleine, besonders arme und abgelegene Gemeinde in Makhoul. Bereits vor zehn Jahren haben die Katholiken dort damit begonnen, Gelder für den Bau eines Gemeindezentrums zu sammeln. Mittlerweile steht der Rohbau, Fenster, Türen und Sanitäranlagen sind schon installiert, aber immer wieder stockt der Bau, weil die Gelder fehlen. „Kirche in Not“ hat der Gemeinde 100.000 Euro in zwei Raten versprochen. Möchten Sie dazu einen Beitrag leisten?
Spendennummer: 321-01-11

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen

KIRCHE IN NOT trauert um ermordeten Priesteramtskandidaten Michael Nnadi aus Nigeria

Mit großer Trauer und Bestürzung  hat KIRCHE IN NOT die Nachricht über die Ermordung des jungen Priesteramtskandidaten Michael Nnadi erhalten.  Zusammen mit drei weiteren Studenten war der 18-Jährige am 8. Januar 2020 aus dem Priesterseminar „Good Shepherd“ (Guter Hirte) in der nordnigerianischen Stadt Kaduna von Unbekannten entführt worden....

» weiterlesen