Jetzt spenden!

Bau eines Gemeindezentrums in Makhoul

September 2008
Asien Bauhilfe

Priester vor dem Rohbau des Gemeindezentrums.

63.720 Gläubige zählte die melkitische katholische Erzeparchie Akka, die ganz Galiläa umfasst, noch im Jahr 1998. Diese Zahl ist leider nicht mehr aktuell: Wer immer es sich leisten kann, versucht das Land zu verlassen. Seit 1948 haben etwa 230.000 arabische Christen der Region den Rücken gekehrt. Msgr. Elias Chacour, seit 2006 Erzbischof von Akka, fürchtet, dass er irgendwann nur noch leere Kirchen als Museen verwaltet. Er bittet nun inständig um Hilfe für die kleine, besonders arme und abgelegene Gemeinde in Makhoul. Bereits vor zehn Jahren haben die Katholiken dort damit begonnen, Gelder für den Bau eines Gemeindezentrums zu sammeln. Mittlerweile steht der Rohbau, Fenster, Türen und Sanitäranlagen sind schon installiert, aber immer wieder stockt der Bau, weil die Gelder fehlen. „Kirche in Not“ hat der Gemeinde 100.000 Euro in zwei Raten versprochen. Möchten Sie dazu einen Beitrag leisten?
Spendennummer: 321-01-11

Der Chefkoch von Venezuela

Tony Pereira ist  ein angesehener Chefkoch. Er lebt in Venezuela. Der 51-jährige Absolvent mehrerer renommierter Gastronomie-Akademien hat in seiner Heimat in mehreren Fünf-Sterne-Hotels gearbeitet. Er muss um sieben Uhr bei der Arbeit sein, doch Tony steht jeden Tag bereits um vier Uhr morgens auf. Während die Stadt noch schläft, fährt er mit seinem alten Motorrad in...

» weiterlesen

Syrien: Der Anfang vom Ende?

Türkei-Offensive bringt Christen und andere Minderheiten an den Rand der Auslöschung. „Es war nicht klug, den Truppenabzug einzuleiten. Es war klar, dass den Kurden niemand helfen würde. Jetzt werden sie alles verlieren, wie es bereits in Afrin geschehen ist.“ Jacques Behnan Hindo, der emeritierte syrisch-katholische Erzbischof von Hassaké-Nisibi, macht sich im...

» weiterlesen