Jetzt spenden!

Existenzhilfe für drei Franziskaner Schwestern von der Unbefleckten Maria

Oktober 2008
Amerika Existenzhilfe

Eine der Schwestern mit jungen Mädchen.

In der zentralperuanischen Provinz Tarma leben und arbeiten drei Franziskaner Schwestern von der Unbefleckten Maria („Franciscanas de Maria Inmaculada“). Sie unterstützen die Liturgie und helfen bei der Katechese von Kindern, jungen Leuten und katholischen Familien. In der Pfarrgemeinde arbeiten die Schwestern mit Jugendlichen zusammen, um sie zu fördern und ihnen die Bibel näher zu bringen. Sie kümmern sich auch um die Allerärmsten, denen sie zuhören und mit denen sie viel Zeit verbringen. In diesem Jahr betreiben sie außerdem das Projekt „Gesunde Familien und gesunde Schule“, mit dem sie Mitglieder/Mitarbeiter von Familien und Schulen unterstützen wollen. Da die Schwestern über keine eigenen Einkünfte verfügen, hat die Oberin, Schwester Carmen Graciela Pazmino Cruz, um Unterstützung gebeten. „Kirche in Not“ hat ihr 1.000 Euro versprochen. Wer möchte helfen? Nähere Auskünfte erteilen die Nationalbüros.
Spendennummer: 234-05-30

Syrien: Der Anfang vom Ende?

Türkei-Offensive bringt Christen und andere Minderheiten an den Rand der Auslöschung. „Es war nicht klug, den Truppenabzug einzuleiten. Es war klar, dass den Kurden niemand helfen würde. Jetzt werden sie alles verlieren, wie es bereits in Afrin geschehen ist.“ Jacques Behnan Hindo, der emeritierte syrisch-katholische Erzbischof von Hassaké-Nisibi, macht sich im...

» weiterlesen

Heute ist ein Festtag - Feierliche Einweihung der Kirche in Haret Saraya, die 2012 von den Dschihadisten zerstört wurde

Es wird Abend im Tal der Christen. Die große Festung Krak des Chevaliers, erbaut im 11. und 12. Jahrhundert, beobachtet aus der Höhe, wie Gäste ankommen. Heute ist ein Festtag in der Kirche von Haret Saraya in Al-Husn. Eine Gruppe aus Hornbläsern und Trommelspielern musiziert ununterbrochen. Die der Gottesmutter geweihte Kirche erstrahlt mit ihren frisch gestrichenen...

» weiterlesen