Jetzt spenden!

Hilfe zum Bau eines Hauses für die Schwestern Unserer Lieben Frau von La Salette

Jänner 2009
Afrika Bauhilfe

Eine der Schwestern beim Religionsunterricht.

Morondava liegt an der Westküste von Madagaskar, etwa 700 Kilometer von der Hauptstadt Antananarivo entfernt. Im Jahr 1993 lud der Bischof die Schwestern Unserer Lieben Frau von La Salette („Soeurs de Notre Dame de la Salette“) ein, die Diözesanbibliothek zu betreuen. Drei Schwestern folgten der Einladung und wohnen seither in Räumen nahe der Bibliothek. 2006 kauften die Schwestern ein Grundstück, auf dem sie nun ein Haus errichten möchten, das ihnen selbst als Unterkunft dienen soll, gleichzeitig aber auch als Ausbildungszentrum für junge Mädchen. Die Schwestern kümmern sich jedoch nicht nur um die Bildung der Jugend, sondern auch um Bettler, Prostituierte, körperlich und geistig Behinderte und unverheiratete Mütter. Schwester Berthine Rasoanandrasana, die Oberin, bittet nun um Hilfe für das Bauvorhaben und erhält dabei Unterstützung von Msgr. Donald Pelletier, dem Bischof von Morondava. „Kirche in Not“ hat 10.000 Euro versprochen. Möchten Sie helfen?
Spendennummer: 134-05-12

Libanesische Bischöfe über die Auswanderung von Christen besorgt

Parallel zu den anhaltenden PROTESTEN GEGEN DIE REGIERUNG verschärft sich im Libanon die Wirtschaftskrise. Die Banken haben Beschränkungen für den Zahlungsverkehr durchgesetzt, die Währung wurde abgewertet, und viele Menschen verlieren ihren Arbeitsplatz. Verzweiflung über ihre finanzielle Lage hat mindestens drei Libanesen in den Selbstmord getrieben.

» weiterlesen

Bethlehem-Mission: Eine Familie für Menschen, die selbst keine haben

In der Stadt São Paulo leben mehr als 25.000 Menschen auf der Straße. Sie sind die „Straßenbrüder“ – so nennen sie die Missionare der Bethlehem-Mission, die 2005 von Pater Gianpietro Carraro und Schwester Cacilda da Silva Leste gegründet wurde. Das Charisma der Gemeinschaft besteht darin, das zu leben, was am Heiligabend geschah: „Inmitten der...

» weiterlesen