Jetzt spenden!

Finanzierung von drei Kursen für Ordensschwestern

Februar 2009
Amerika Theologische Ausbildung

Eine Vorlesung für Oberinnen und Ausbilderinnen.

Bereits seit acht Jahren beteiligt sich das Institut für Höhere Religiöse Studien der Päpstlichen Hochschule Regina Apostolorum an der Weiterbildung von Oberinnen, Ausbilderinnen und Mitgliedern der General- und Provinzialräte religiöser Gemeinschaften. Auch in Lima, der Hauptstadt Perus, finden im Februar 2009 drei solcher Kurse (Thema ist z. B. „Pädagogik, Spiritualität und Psychologie des geweihten Lebens für Ausbilderinnen und Oberinnen von Gemeinschaften“) statt. Insgesamt beläuft sich die Anzahl der Teilnehmerinnen auf etwa 300. Leider kann die Hochschule Regina Apostolorum nicht für die Kosten aufkommen, da sie sich derzeit selber in einer schwierigen Finanzlage befindet. Für Reisekosten, Bezahlung der Vortragenden und die Publikation von Büchern hat daher der Direktor des Instituts für Höhere Religiöse Studien, German Sánchez Griese, um Unterstützung gebeten. „Kirche in Not“ hat ihm 30.000 Euro versprochen. Möchten Sie helfen?
Spendennummer: 234-05-71

Libanesische Bischöfe über die Auswanderung von Christen besorgt

Parallel zu den anhaltenden PROTESTEN GEGEN DIE REGIERUNG verschärft sich im Libanon die Wirtschaftskrise. Die Banken haben Beschränkungen für den Zahlungsverkehr durchgesetzt, die Währung wurde abgewertet, und viele Menschen verlieren ihren Arbeitsplatz. Verzweiflung über ihre finanzielle Lage hat mindestens drei Libanesen in den Selbstmord getrieben.

» weiterlesen

Bethlehem-Mission: Eine Familie für Menschen, die selbst keine haben

In der Stadt São Paulo leben mehr als 25.000 Menschen auf der Straße. Sie sind die „Straßenbrüder“ – so nennen sie die Missionare der Bethlehem-Mission, die 2005 von Pater Gianpietro Carraro und Schwester Cacilda da Silva Leste gegründet wurde. Das Charisma der Gemeinschaft besteht darin, das zu leben, was am Heiligabend geschah: „Inmitten der...

» weiterlesen