Jetzt spenden!

Ausbildungshilfe für 47 Priesterkandidaten der Erzdiözese Sarajevo

Februar 2009
Europa Theologische Ausbildung

Priesterkandidaten der Erzdiözese Sarajevo mit Kardinal Puljic.

Sarajevo war von 5. April 1992 bis zum 29. Februar 1996 von Serben belagert, dabei hat die katholische Bevölkerung sehr gelitten. Seit dem Ende des Krieges kommt es nur sehr zögerlich zu einer Aussöhnung der Parteien. Dennoch hat die katholische Kirche auch in diesem Jahr wieder 47 Kandidaten in ihrem Priesterseminar, 11 davon sind Neulinge im ersten Jahr der Ausbildung. Das Seminar beschäftigt 28 Priester, vier Ordensschwestern und 16 Arbeiter. Wirtschaftliche Rezession und Preiserhöhungen haben das Land mittlerweile auch erreicht: Die Unterhaltskosten für einen Priesterkandidaten sind auf derzeit fast 500 Euro gestiegen. Hinzu kommen Ausgaben für Heizung und Strom. Der Regens des Seminars, Pfarrer Niko Ikic und Vinko Kardinal Puljic, der Erzbischof von Sarajevo bitten daher um Hilfe. „Kirche in Not“ hat ihnen 23.500 Euro versprochen. Alle hochherzigen Wohltäter dürfen gewiss sein, dass die Priesterkandidaten ihrer im Gebet gedenken werden.
Spendennummer: 444-02-70

Syrien: Der Anfang vom Ende?

Türkei-Offensive bringt Christen und andere Minderheiten an den Rand der Auslöschung. „Es war nicht klug, den Truppenabzug einzuleiten. Es war klar, dass den Kurden niemand helfen würde. Jetzt werden sie alles verlieren, wie es bereits in Afrin geschehen ist.“ Jacques Behnan Hindo, der emeritierte syrisch-katholische Erzbischof von Hassaké-Nisibi, macht sich im...

» weiterlesen

Heute ist ein Festtag - Feierliche Einweihung der Kirche in Haret Saraya, die 2012 von den Dschihadisten zerstört wurde

Es wird Abend im Tal der Christen. Die große Festung Krak des Chevaliers, erbaut im 11. und 12. Jahrhundert, beobachtet aus der Höhe, wie Gäste ankommen. Heute ist ein Festtag in der Kirche von Haret Saraya in Al-Husn. Eine Gruppe aus Hornbläsern und Trommelspielern musiziert ununterbrochen. Die der Gottesmutter geweihte Kirche erstrahlt mit ihren frisch gestrichenen...

» weiterlesen