Jetzt spenden!

Weitere Hilfe zum Aufbau des Benediktinerklosters in Sampor

Februar 2009
Europa Bauhilfe

Der Rohbau des Klosters ist bereits fertig gestellt.

Seit Oktober 2006 entsteht im zentralslowakischen Sampor das bisher einzige Benediktinerkloster im Land. Fast zwei Drittel der zu diesem Bau benötigten Mittel stammen aus der Slowakei selbst. Die Patres arbeiten selbst am Bau, Freiwillige kommen auch. Jede Nacht wechseln sich die Benediktiner ab, um den Bau zu beaufsichtigen. Dadurch sparen sie sehr viel Geld. Mittlerweile wurden der Rohbau des Klosters und der Kirche, Dächer, Wasserleitungen und Fenster errichtet. Jetzt möchten die Benediktiner noch diejenigen Arbeiten verrichten, die es ihnen ermöglichen, das Klostergebäude zumindest provisorisch zu bewohnen: Insbesondere die Kanalisation soll nun gebaut werden. Der Superior, Pater Vladimir Kasan, hat hierfür um Unterstützung gebeten. „Kirche in Not“ hat ihm 40.000 Euro versprochen. Wer möchte helfen?
Spendennummer: 443-04-12

Neuer Präsident bei KIRCHE IN NOT - Österreich

Der Unternehmer und Jurist Dr. Michael Spallart wird neuer Vorstandsvorsitzender von „Kirche in Not-Österreich“. Seit 1. Dezember 2019 hat Dr. Michael Spallart die ehrenamtliche Aufgabe des Vorstandsvorsitzenden (Präsident) von „Kirche in Not – Österreich“ übernommen. Er folgt damit Dr. Thomas Heine-Geldern nach, der sich als...

» weiterlesen

Burkina Faso: „Blutiger Beginn der Adventszeit“ - „Kirche in Not“ zeigt sich bestürzt über anhaltende Gewalt gegen Christen

Das internationale katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ ist entsetzt über einen erneuten Anschlag auf eine christliche Kirche in Burkina Faso. Wieder wurden Christen an einem zeitlich neuralgischen Punkt, nämlich zu Beginn des Kirchenjahres, getroffen. Was schon bei den schrecklichen Osteranschlägen im April 2019 auf Sri Lanka passiert ist, setzt sich fort: Terroristen...

» weiterlesen