Jetzt spenden!

Frauenkatechese in Karatschi

Juni 2012
Asien Theologische Ausbildung

„Frauen sind den Männern unterlegen. Sie sind weniger wert als Männer. Der Ehemann ist der Herr und Gebieter einer Frau und darf sie schlagen und unmenschlich behandeln.“ Diese Auffassung ist in Pakistan weit verbreitet. Sogar die meisten Frauen sind fest davon überzeugt, dass es so ist. Sie lernen von Kindheit an, dass der Mann das Recht hat, sie zu misshandeln. Ihr Wohlergehen hängt von seiner Gnade ab. Die meisten Frauen haben zudem keine Schule besucht. Wenn sie arbeiten müssen, können sie sich nur als Hausangestellte und als billige Arbeitskräfte auf den Feldern der Großgrundbesitzer oder in den Fabriken verdingen. Dabei werden sie ausgebeutet und nicht selten auch sexuell missbraucht. Dennoch sind sie oft nicht in der Lage, ihren Töchtern etwas anderes zu vermitteln, denn sie kennen es selbst nicht anders oder sagen sich: „Wenn wir es nicht geschafft haben, dann schaffen sie es auch nicht“.

Frauen in der Scheiderei gegründet von Pater Pascal Robert in den Slums von Karachi. (c) Magdalena Wolnik

Christliche Frauen sind in der Gesellschaft noch weniger geachtet als ihre muslimischen Geschlechtsgenossinnen. Nicht selten werden sie sogar von Muslimen entführt und vergewaltigt. Dadurch sollen sie dazu gezwungen werden, zum Islam überzutreten. Die katholische Kirche bemüht sich überall in Pakistan, Frauen das Gefühl zu vermitteln, dass sie als Kinder Gottes eine Würde haben. Sie hilft Opfern von häuslicher Gewalt und Vergewaltigungen, kümmert sich um weibliche Häftlinge, die wegen Bagatellvergehen mit ihren Kindern im Gefängnis sitzen, weil sie die Geldbuße nicht aufbringen können, und sie bietet Kurse an, um Frauen dazu zu befähigen, durch Nähen oder Sticken etwas zum Familieneinkommen beizutragen. Sie richtet sich aber auch in ihrer Seelsorge und Katechese an Frauen und hilft ihnen, im Glauben zu wachsen und auch ihre Rechte und Pflichten besser kennenzulernen. Auf der Grundlage der kirchlichen Lehre sollen sie auch lernen, ihr Familienleben besser zu gestalten und ihre Kinder im Glauben zu erziehen. Was bedeutet es, mitten in der Welt Christ bzw. Christin zu sein? Was bedeuten die Sakramente? Worin besteht die Rolle der Laien in der Kirche? Zu den Kursen gehört es zudem auch, dass die Frauen die Rechte kennen lernen, die sie gemäß der pakistanischen Gesetzgebung und der Verfassung durchaus haben. Frauen, die als Hausangestellte arbeiten, werden ebenfalls über ihre Rechte aufgeklärt, und Frauen, die beispielsweise sexuell belästigt werden, erhalten rechtlichen Beistand. Wir unterstützen dieses wichtige Projekt mit 12.000 Euro.

Spendennummer: 328-07-49

Syrien: Der Anfang vom Ende?

Türkei-Offensive bringt Christen und andere Minderheiten an den Rand der Auslöschung. „Es war nicht klug, den Truppenabzug einzuleiten. Es war klar, dass den Kurden niemand helfen würde. Jetzt werden sie alles verlieren, wie es bereits in Afrin geschehen ist.“ Jacques Behnan Hindo, der emeritierte syrisch-katholische Erzbischof von Hassaké-Nisibi, macht sich im...

» weiterlesen

Heute ist ein Festtag - Feierliche Einweihung der Kirche in Haret Saraya, die 2012 von den Dschihadisten zerstört wurde

Es wird Abend im Tal der Christen. Die große Festung Krak des Chevaliers, erbaut im 11. und 12. Jahrhundert, beobachtet aus der Höhe, wie Gäste ankommen. Heute ist ein Festtag in der Kirche von Haret Saraya in Al-Husn. Eine Gruppe aus Hornbläsern und Trommelspielern musiziert ununterbrochen. Die der Gottesmutter geweihte Kirche erstrahlt mit ihren frisch gestrichenen...

» weiterlesen