Jetzt spenden!

Weiterbildung für Priester, Lehrer und Katecheten für die Kinderkatechese

August 2012
Afrika Theologische Ausbildung

Es scheint einfach zu sein, Kindern von Gott zu erzählen. Dennoch müssen Priester, Lehrer, Katecheten es lernen, die richtigen Worte und die richtigen Methoden zu finden, um Kinder für die Frohe Botschaft zu begeistern und somit für ihr ganzes Leben einen Schatz in ihre Herzen zu legen.

Kinder und Jugendliche beim Unterricht.

In Uganda sind 13 Millionen der 28 Millionen Einwohner katholisch. Die Mehrheit der Bevölkerung ist jung. Der Altersdurchschnitt liegt bei 15 Jahren, und die Geburtenrate ist hoch. Jede Frau gebiert durchschnittlich 6,7 Kinder! So sind auch die meisten Katholiken jung. Viele Kinder und Jugendliche füllen die Kirchen. Für sie will die Kirche mehr tun, damit das Wort Gottes in ihren Herzen lebt. Denn viele Eltern und Paten sind damit überfordert. In vielen Familien gibt es Probleme. Dann bleiben die Kinder sich selbst überlassen. Ein trauriges Kapitel ist, dass es in jüngerer Zeit im Rahmen „magischer Rituale“ wieder vermehrt zu Opferungen von Kindern kommt. Oft soll damit Wohlstand erreicht werden. Besonders die Ausbreitung von AIDS führt dazu, dass manche Menschen wieder an Hexerei zu glauben beginnen. Sie denken nämlich, die tödliche Krankheit sei ihnen angehext worden oder durch einen Fluch entstanden. Im Norden des Landes sind zudem viele Kinder traumatisiert. Dort tobte bis 2008 zwanzig Jahre lang einer der schlimmsten Bürgerkriege Afrikas. Zeitweise lebte aus Angst vor Entführungen und Massakern mehr als die Hälfte der Bevölkerung Nordugandas in Flüchtlingscamps – Schätzungen gehen von 2 Millionen Vertriebenen aus. 30.000 Kinder sollen als Kindersoldaten bzw. Sexsklavinnen in den Busch verschleppt worden sein.

Die Katholische Kirche hat ein Programm ins Leben gerufen, von dem alle 19 Diözesen des ostafrikanischen Landes profitieren sollen. 1500 Lehrer, 200 Priester, zahlreiche Ordensfrauen und 50 Personen, die mit behinderten Kindern arbeiten, sollen sich weiterbilden, um Kindern dabei zu helfen, im Glauben zu wachsen und ein Leben zu führen, das fest in den christlichen Werten verwurzelt ist. „Kirche in Not“ hilft mit 9.250 Euro.

Dieses Projekt ist ein Beispiel unserer Arbeit. Ihre Spende wird diesem oder einem ähnlichen Projekt zugute kommen und die pastorale Arbeit von KIN ermöglichen.

Spendennummer: 158-01-79

KIRCHE IN NOT trauert um ermordeten Priesteramtskandidaten Michael Nnadi aus Nigeria

Mit großer Trauer und Bestürzung  hat KIRCHE IN NOT die Nachricht über die Ermordung des jungen Priesteramtskandidaten Michael Nnadi erhalten.  Zusammen mit drei weiteren Studenten war der 18-Jährige am 8. Januar 2020 aus dem Priesterseminar „Good Shepherd“ (Guter Hirte) in der nordnigerianischen Stadt Kaduna von Unbekannten entführt worden....

» weiterlesen

Kamerun: „Das Grauen ist zurückgekehrt“ - Angriffe von Terrorbanden nehmen erneut zu

„Boko Haram ist wie das wilde Tier der Apokalypse: Wenn ihm ein Kopf abgeschlagen wird, scheint es einen anderen hervorzubringen“, so Bischof Bruno Ateba Edo aus Maroua-Mokolo im Norden Kameruns im Gespräch mit KIRCHE IN NOT. Die Regierung im Nachbarland Nigeria hatte Ende 2015 den militärischen Sieg über die Terroreinheit erklärt. Doch unserem Hilfswerk...

» weiterlesen