Jetzt spenden!

Ein Übertragungswagen für das katholische "Radio Lumen"

November 2012
Europa Medienpastoral

2013 feiert "Radio Lumen" ("Radio Licht") sein zwanzigjähriges Bestehen. Es ist das einzige katholische Radio in der Slowakei und richtet sich an Hörer aller Alterstufen. Katechese für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Nachrichten, Musik und Gebete, wie beispielsweise der Rosenkranz oder die Laudes, aber auch Sendungen zu Themen wie Gesundheit, Hobby und Natur stehen auf dem Programm.

Vor allem möchte Radio Lumen Werte vermitteln und objektive Informationen über die Kirche und den Glauben senden. Denn die Kirche in der Slowakei steht vor großen gesellschaftlichen Herausforderungen. Obwohl von den 5,4 Millionen Slowaken etwa sechzig Prozent Katholiken sind und die Hälfte von ihnen sonntags zur Kirche geht, werden die christlichen Werte in der Gesellschaft immer stärker untergraben. Besonders die Massenmedien, von denen sich manche noch immer in den Händen von Kommunisten befinden, prägen und verbreiten ein relativistisches und liberalistisches Weltbild. Auch die Haltung "Gott ja, aber Kirche - nein" verbreitet sich immer mehr, vor allem, da manche Medien, wie es auch im Westen der Fall ist, kleine oder auch nur vermeintliche Fehler der Kirche aufbauschen und über das Positive nicht berichten. "Radio Lumen" setzt diesen Tendenzen etwas Positives entgegen.

Ein wichtiges Element des vielseitigen Programmes sind Live-Übertragungen von kirchlichen Festen und Großereignisen, sei es von Heilig- oder Seligsprechungen, Priesterweihen, Hochfesten, Bischofsjubiläen, der Amtseinführung eines neuen Bischofs oder der Einweihung einer neuen Kirche sowie von heiligen Messen aus den wichtigsten Wallfahrtsorten. Viele Gläubige aus dem ganzen Land, die nicht persönlich an der Feier teilnehmen können, hören sich die Übertragungen gern im Radio an. Außerdem sind Radio-Gottesdienste eine große Hilfe für alte und kranke Menschen, die nicht zur Kirche gehen können.

Für die Übertragung von Gottesdiensten, die natürlich nicht im Studio gefeiert werden, benötigt das Radio einen Übertragungswagen. "Kirche in Not" hilft mit 10.000 Euro mit, daß die Kirche in der Slowakei zu den Menschen kommt, wenn die Menschen nicht zur Kirche kommen können.


Dieses Projekt ist ein Beispiel unserer Arbeit. Ihre Spende wird diesem oder einem ähnlichen Projekt zugute kommen und die pastorale Arbeit von KIN ermöglichen.

Spendennummer: 443-00-29

Christen werden Dorf für Dorf im nördlichen Burkina Faso angegriffen, vertrieben und getötet

Laut KIRCHE IN NOT-nahen Quellen wird die christliche Bevölkerung im Norden Burkina Fasos von muslimischen Extremisten ausgerottet und aus ihrer Heimat vertrieben. Hitté und Rounga waren die letzten Dörfer, die verlassen wurden, nachdem Terroristen ein Ultimatum gesetzt hatten: Die Bewohner mussten entweder konvertieren oder ihre Häuser aufgeben.

» weiterlesen

Papst unterstützt erneut Syrienkampagne von „Kirche in Not“

Am 15. September, der in der katholischen Kirche als „Gedenktag der Sieben Schmerzen Mariens“ begangen wird, wurde in Rom wie in zahlreichen christlichen Kirchen Syriens der im Syrienkrieg getöteten Christen gedacht und ein Zeichen des Trostes für die Hinterbliebenen gesetzt. Im Vatikan segnete Papst Franziskus eine Ikone ...

» weiterlesen