Jetzt spenden!

Hilfe für die Ausbildung von Seminaristen in der Erzdiözese Nueva Pamplona.

Jänner 2003
Amerika
Kolumbien, das von einem jahrzehntelangen Bürgerkrieg zwischen linken Guerillagruppen, rechten Paramilitärs und Regierungstruppen gequält wird, ist ein Land, indem es die Kirche besonders schwer hat und vielen Anfeindungen ausgesetzt ist. Dies hat sich im Lauf des vergangenen Jahres an der Ermordung des Erzbischofs von Cali, Msgr Isaías Duarte Cancino und an der Entführung des Bischofs von Zipaquirá und Vorsitzenden des Lateinamerikanischen Bischofsrates, Msgr. Jorge Enrique Jiménez Carvajal gezeigt. Umso wichtiger ist, dass die Kirche für die Menschen sichtbar und erfahrbar bleibt, insbesondere durch ihre Priester. Und an Berufungen mangelt es nicht: Die Erzdiözese Nueva Pamplona etwa hat derzeit 53 Seminaristen, für deren Ausbildung nicht genügend Mittel zur Verfügung stehen. Erzbischof Gustavo Martínez Frías hat daher um Unterstützung gebeten. „Kirche in Not“ hat ihm einen Zuschuss von 6.890 Euro versprochen. Möchten Sie helfen? Nähere Informationen halten die Nationalbüros für Sie bereit.
Spendennummer: 003-056 Priesterausbildung

Burkina Faso: „Blutiger Beginn der Adventszeit“ - „Kirche in Not“ zeigt sich bestürzt über anhaltende Gewalt gegen Christen

Das internationale katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ ist entsetzt über einen erneuten Anschlag auf eine christliche Kirche in Burkina Faso. Wieder wurden Christen an einem zeitlich neuralgischen Punkt, nämlich zu Beginn des Kirchenjahres, getroffen. Was schon bei den schrecklichen Osteranschlägen im April 2019 auf Sri Lanka passiert ist, setzt sich fort: Terroristen...

» weiterlesen

Red Wednesday - Tausende Kirchen, Monumente und Gebäude werden rot angestrahlt, um weltweit auf das Schicksal der bedrohten und verfolgen Christen aufmerksam zu machen

Um auf das Schicksal von Millionen verfolgter und bedrohter  Christen weltweit aufmerksam zu machen, wurden im Rahmen der weltweiten Aktion „Red Wednesday“ in den vergangenen Jahren in mehreren Ländern berühmte, öffentliche Gebäude und Kirchen blutrot angestrahlt. Die Events in diesem Jahr finden auf vier Kontinenten statt.  Den Anfang machte...

» weiterlesen