Projekte des Monats Februar

Kirche in Not setzt sich auf allen Kontinenten der Erde ein, um Christen und Kirche in Not weiterzuhelfen. Sei es durch finanzielle Unterstützung, humanitäre Hilfe, Gebet oder eine Vielzahl anderer Möglichkeiten.

Jedes Monat bieten wir neue Projekte, die sie unterstützen können.

Ausbildungshilfe für 12 Seminaristen der Priesterkongregation der „Miles Christi“

Die Priesterkongregation der „Miles Christi“ wurde 1994 in Argentinien gegründet. Ihr besonderes Apostolat besteht in der Seelsorge an Jugendlichen und Erwachsenen. Ziel ihres Wirkens ist die „Heiligung der Laien“. So veranstalten sie beispielsweise geistliche Exerzitien und haben verschiedenen Gruppen ins Leben gerufen. Die Kongregation wächst. Zur Zeit sind es zwölf junge Männer, die sich noch in der Ausbildung befinden. Die Wirtschaftskrise und die Inflation führen dazu, dass alle Kosten steigen. Davon sind natürlich auch die Ordensleute betroffen. So sorgen sich die Oberen darum, wie sie für den Unterhalt und die Ausbildung der jungen Ordensmänner aufkommen sollen. Daher hoffen sie, dass unsere Wohltäter sie nicht im Stich lassen.  

» weiterlesen

DANKE: Ein Minibus für die Dominikaner in Kinshasa

Die Dominikaner in Kinshasa freuen sich über einen neuen Minibus. Ihr altes Fahrzeug hatte unwiederbringlich seinen Geist aufgegeben, als sie einmal 210 Kilometer von ihrem Kloster entfernt unterwegs waren. Seitdem mussten sie irgendwie ohne Wagen klarkommen. Dank unserer Wohltäter, konnten sie nun endlich einen neuen Minibus anschaffen. Der Dominikanerorden, der 2016 sein 800jähriges Bestehen gefeiert hat, ist seit 1912 in der heutigen Demokratischen Republik Kongo vertreten. Besonders schön ist, dass es viele junge Berufungen gibt.

» weiterlesen

Messstipendien für die 70 Priester der Diözese Morondava

Die Diözese Morondava auf Madagaskar ist materiell arm, aber sie ist reich an Priestern. Binnen der letzten zehn Jahre hat sich die Zahl der Priester von 20 auf 70 mehr als verdreifacht. Einerseits ist der starke Zuwachs an Priestern der Tatsache zu verdanken, dass sich einige Ordensgemeinschaften in der Diözese niedergelassen haben. Zugleich ist Bischof Marie Fabien Raharilamboniaina aber auch davon überzeugt, dass der „Boom“ an Berufungen dem Gebet zu verdanken ist.Aber der Bischof setzt sich auch sonst sehr stark für seine Priester ein und unterstützt sie darin, ihrer Berufung zu leben. Obwohl sie Christen vor Ort ihren Priestern helfen, so gut sie es können, benötigen die Priester weitere Unterstützung. Wir unterstützen die 70 Priester der Diözese Morondava mit Messstipendien.

» weiterlesen

DANKE: Weiterbildung der Katecheten in einer weitläufigen Pfarre im Urwald.

Das Apostolische Vikariat Iquitos in Peru liegt mitten im Dschungel Amazoniens. Selbst die Hauptstadt ist nur mit dem Flugzeug oder per Boot erreichbar. Was für Abenteuerurlauber attraktiv ist, stellt die Katholische Kirche jedoch vor große Herausforderungen. Eine wichtige Rolle im Leben der Kirche spielen hier Katecheten, die mit den Menschen in den Dörfern beten, sie im Glauben unterweisen und lange Zeit im Jahr diejenigen sind, die das kirchliche Leben tragen, da der Priester nicht so oft in jedes einzelne Dorf gelangen kann. Jeden Monat findet ein Treffen aller Katecheten statt, bei dem es Workshops und verschiedene Fortbildungsveranstaltungen gibt. Außerdem können sich die Katecheten über ihre Erfahrungen austauschen. Pfarrer Jacek Zygala schreibt uns: “Es ist noch zu früh, um über die Früchte unserer Arbeit zu sprechen. Wir säen, und Gott ist es, der die Früchte gibt. Wir sehr aber froh und zufrieden, dass wir dieses Projekt verwirklichen konnten. Ohne die finanzielle Unterstützung, die wir von Ihnen erhalten haben, wäre unsere Missions- und Evangelisierungsarbeit unmöglich.“ Ein herzliches Vergelt’s Gott allen, die geholfen haben! 

» weiterlesen

Blutrot erleuchtetes Kolosseum (Rom) und Sanktuarium Cristo Rey (Lissabon) erinnern an verfolgte Christen - Eine Aktion von KIRCHE IN NOT

Am 24. Februar um 18:00 wird sich das Kolosseum in Erinnerung an das von Christen vergossene Blut – einschließlich der Märtyrer unserer Zeit − rot färben. Sowohl in Mossul als auch in Aleppo werden Gebäude von symbolischer Bedeutung beleuchtet werden, um sich dieser Initiative anzuschließen. Ebenso wird in Portugal das Sanktuarium Cristo Rey – die Christus-Statue in Almada − rot...

» weiterlesen

“WATU WOTE – All of us”: Ein Kurzfilm über eine unglaubliche Rettungsgeschichte vor islamistischem Terror für die Oscars nominiert

“KIRCHE IN NOT hat diesen Traum möglich gemacht”, bekräftigt Produzent Tobias Rosen.  Der Film ‘Watu Wote: All of us’ wurde für den Oscar in der Kategorie „Bester Kurzspielfilm“ nominiert. Die 22 minütige Geschichte basiert auf einer wahren Begebenheit und erzählt, was Passagieren auf einer Busfahrt nach Mandera, einer kleinen Stadt im Nordosten von Kenia, an der Grenze zu...

» weiterlesen