Jetzt spenden!

Projekte des Monats Dezember aus Afrika

Kirche in Not setzt sich auf allen Kontinenten der Erde ein, um Christen und Kirche in Not weiterzuhelfen. Sei es durch finanzielle Unterstützung, humanitäre Hilfe, Gebet oder eine Vielzahl anderer Möglichkeiten.

Jedes Monat bieten wir neue Projekte, die sie unterstützen können.

Existenzhilfe für Ordensfrauen

Schwester Helène und Schwester Epiphanie stammen beide aus Togo und gehören der Kongregation der “Missionskatecheseschwestern vom Heiligsten Herzen” an. Seit Juli 2018 sind sie in Parakou tätig. Sie sind für die Ausbildung der jungen Schwestern verantwortlich. Im Moment sind fünf junge Schwestern in der Ausbildung.  Sie stammen aus armen Familien, die meist weit entfernt leben. Materielle Unterstützung können sie von ihren Angehörigen kaum erwarten. Um Schwester Helène und Schwester Epiphanie, die für die Ausbildung der jungen Schwestern verantwortlich sind, finanziell unter die Arme zu greifen, möchten wir mit 2.000 Euro für ein Jahr zu ihrem Lebensunterhalt beitragen. » weiterlesen

DANKE: Bauhilfe für ein Gotteshaus in Nkontrodo

Der Ort Nkontrodo ist eine der acht Gemeinden, die zur St. Franziskus-Pfarre in Elmina im Süden Ghanas gehören. In dem Ort gibt es rund zweihundert Gläubige, die regelmäßig die Heilige Messe besuchen und aktiv am Leben der Kirche teilnehmen. Lange hatten die Gläubigen in Nkontrodo darauf gewartet, ein eigenes Gotteshaus zu haben. Denn bislang mussten die Heilige Messe, die anderen Gottesdienste und Gebetstreffen im Speisesaal der Schule stattfinden.  Im August 2019 wurde die neue Kirche endlich Dank der Hilfe unserer Wohltäter eingeweiht. Pater Martino schreibt: „Wir sind alle sehr glücklich und sind Ihnen dankbar für Ihre großzügige Unterstützung, für das Vertrauen, das Sie zu uns hatten, und dafür, dass Sie unseren Traum haben wahr werden lassen. Wir beten darum, dass Gott Sie und die vielen Wohltäter und Wohltäterinnen segnen möge, die uns unterstützt haben." » weiterlesen

Burkina Faso: „Blutiger Beginn der Adventszeit“ - „Kirche in Not“ zeigt sich bestürzt über anhaltende Gewalt gegen Christen

Das internationale katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ ist entsetzt über einen erneuten Anschlag auf eine christliche Kirche in Burkina Faso. Wieder wurden Christen an einem zeitlich neuralgischen Punkt, nämlich zu Beginn des Kirchenjahres, getroffen. Was schon bei den schrecklichen Osteranschlägen im April 2019 auf Sri Lanka passiert ist, setzt sich fort: Terroristen...

» weiterlesen

Red Wednesday - Tausende Kirchen, Monumente und Gebäude werden rot angestrahlt, um weltweit auf das Schicksal der bedrohten und verfolgen Christen aufmerksam zu machen

Um auf das Schicksal von Millionen verfolgter und bedrohter  Christen weltweit aufmerksam zu machen, wurden im Rahmen der weltweiten Aktion „Red Wednesday“ in den vergangenen Jahren in mehreren Ländern berühmte, öffentliche Gebäude und Kirchen blutrot angestrahlt. Die Events in diesem Jahr finden auf vier Kontinenten statt.  Den Anfang machte...

» weiterlesen