Jetzt spenden!

Projekte des Monats Oktober aus Amerika

Kirche in Not setzt sich auf allen Kontinenten der Erde ein, um Christen und Kirche in Not weiterzuhelfen. Sei es durch finanzielle Unterstützung, humanitäre Hilfe, Gebet oder eine Vielzahl anderer Möglichkeiten.

Jedes Monat bieten wir neue Projekte, die sie unterstützen können.

Ausbildungshilfe für Ordensschwestern

In vielen lateinamerikanischen Ländern gibt es seitens des jeweiligen Staates keine Hilfe für Menschen mit Behinderungen. Familien, die in Armut leben, haben kaum die Möglichkeit, behinderte Kinder so zu betreuen, wie es deren Bedürfnissen entspricht. Die 1998 in Lima (Peru) gegründete Kongregation der „Dienerinnen des Planes Gottes“ kümmert sich besonders um Menschen, die Hilfe benötigen. Die Schwestern haben Schulen für behinderte Kinder ins  Leben gerufen und betreuen überdies alte, kranke und notleidende Menschen. Die junge Kongregation hat viele Berufungen. Viele der jungen Schwestern sind Ärztinnen, Juristinnen, Pädagoginnen und Krankenschwestern. In Lima sind zur Zeit 31 junge Schwestern in der Ausbildung. KIRCHE IN NOT unterstützt ihre Ausbildung.  » weiterlesen

Der Chefkoch von Venezuela

Tony Pereira ist  ein angesehener Chefkoch. Er lebt in Venezuela. Der 51-jährige Absolvent mehrerer renommierter Gastronomie-Akademien hat in seiner Heimat in mehreren Fünf-Sterne-Hotels gearbeitet. Er muss um sieben Uhr bei der Arbeit sein, doch Tony steht jeden Tag bereits um vier Uhr morgens auf. Während die Stadt noch schläft, fährt er mit seinem alten Motorrad in...

» weiterlesen

Syrien: Der Anfang vom Ende?

Türkei-Offensive bringt Christen und andere Minderheiten an den Rand der Auslöschung. „Es war nicht klug, den Truppenabzug einzuleiten. Es war klar, dass den Kurden niemand helfen würde. Jetzt werden sie alles verlieren, wie es bereits in Afrin geschehen ist.“ Jacques Behnan Hindo, der emeritierte syrisch-katholische Erzbischof von Hassaké-Nisibi, macht sich im...

» weiterlesen