Jetzt spenden!

Details

Glaubens-Kompass: Buddhismus

Obwohl der Buddhismus hauptsächlich in Süd-, Südost- und Ostasien verbreitet ist, übt er seit einigen Jahrzehnten eine zunehmende Anziehungskraft auf Menschen in der sogenannten westlichen Welt aus. Dieser "Kompass" beschreibt neben einigen grundlegenden Fakten zum Buddhismus weitere grundsätzliche Unterschiede zum Christentum.
Gerade die Tatsache, dass der traditionelle Buddhismus eine Religion ohne Gott ist, kommt scheinbar dem religiösen Suchen eines modernen westlich geprägten Menschen entgegen. Denn wo es keinen Gott gibt, kommt dem Menschen selbst die alleinige Verantwortung für sein Leben und sein Schicksal zu. Der nach Freiheit und Selbstverwirklichung strebende moderne "autonome Mensch" lehnt die Bindung ("religio") an einen persönlichen Gott und seine Gebote ab, weil er im Buddhismus seine Individualität zumeist besser gewahrt sieht.

Format: DIN A6
8 Seiten
Selbstkosten: 0,00 €

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer.

Der Warenkorb listet alle von Ihnen gewünschten Artikel auf. Sie können Artikel entfernen oder die Anzahl ändern.

Um die Artikel in den Warenkorb zu geben, klicken Sie bitte beim jeweiligen Artikel auf das Warenkorb-Symbol. Um die Bestellung abzuschließen, klicken Sie bitte auf die Schaltfläche "Bestellung abschicken".

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir aus steuerrechtlichen Gründen nichts verkaufen dürfen. Für jede Spende, für die von Ihnen bestellten Artikel, sind wir dankbar.

Mosambik: Es droht eine Hungersnot

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Die Welle der Gewalt, die seit Oktober 2017 den Norden Mosambiks erschüttert, wird offensichtlich nicht so bald enden. 

» weiterlesen

KIRCHE IN NOT trauert um ermordeten Priesteramtskandidaten Michael Nnadi aus Nigeria

Mit großer Trauer und Bestürzung  hat KIRCHE IN NOT die Nachricht über die Ermordung des jungen Priesteramtskandidaten Michael Nnadi erhalten.  Zusammen mit drei weiteren Studenten war der 18-Jährige am 8. Januar 2020 aus dem Priesterseminar „Good Shepherd“ (Guter Hirte) in der nordnigerianischen Stadt Kaduna von Unbekannten entführt worden....

» weiterlesen