Jetzt spenden!

Details

Glaubens-Kompass: Warum wir keine Brunnen bauen

Warum hilft KIRCHE IN NOT ausschließlich in der Seelsorge und leistet in der Regel keine humanitäre Hilfe? Ist es nicht wichtiger, dafür zu sorgen, dass die Menschen etwas zu essen haben, als Kirchen zu bauen und Priester auszubilden? Dieses Faltblatt gibt Antwort auf den pastoralen Ansatz unseres Hilfswerks.
Es zeigt, wie grundlegend und entscheidend es ist, zuerst die Herzen der Menschen zu ändern, bevor wirkungsvolle Hilfe möglich ist. Wir helfen, wo andere nicht helfen wollen, lösen Probleme gemeinsam mit der Kirche weltweit und geben den Menschen ihre Würde zurück.

Format: DIN A6
4 Seiten
Selbstkosten: 0,00 €

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer.

Der Warenkorb listet alle von Ihnen gewünschten Artikel auf. Sie können Artikel entfernen oder die Anzahl ändern.

Um die Artikel in den Warenkorb zu geben, klicken Sie bitte beim jeweiligen Artikel auf das Warenkorb-Symbol. Um die Bestellung abzuschließen, klicken Sie bitte auf die Schaltfläche "Bestellung abschicken".

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir aus steuerrechtlichen Gründen nichts verkaufen dürfen. Für jede Spende, für die von Ihnen bestellten Artikel, sind wir dankbar.

Syrien: Katholischer Priester erschossen - Mutmaßlich gezielter Überfall durch Kämpfer des IS

Bei einem bewaffneten und vermutlich gezielten Überfall auf ein Auto eines Priesters sind am vergangenen Montag in Syrien der Geistliche und dessen mitgereister Vater getötet worden. Ein weiterer Mitfahrer wurde verletzt, einem vierten Insassen gelang die Flucht. Wie der armenisch-katholische Erzbischof von Aleppo, Boutros Marayati, gegenüber dem internationalen Hilfswerk...

» weiterlesen

„Kirche in Not“ veröffentlicht neuen Bericht zur Christenverfolgung

Der Countdown bis zum Ende des Christentums in Teilen des Nahen Osten tickt immer lauter – und kann nur gestoppt werden, wenn die internationale Gemeinschaft jetzt handelt. Zu diesem Ergebnis kommt der neue Bericht „Verfolgt und vergessen?“ von „Kirche in Not“. Er wurde vom britischen Nationalbüro des weltweiten päpstlichen Hilfswerks erstellt und liegt nun...

» weiterlesen