Angriff auf Kirchen durch Boko Haram - KIRCHE IN NOT Österreich
Spenden

Angriff auf Kirchen durch Boko Haram

Zum Auftakt des Fastenmonats Ramadan haben islamistische Kämpfer von Boko Haram Christen attackiert. Mehr als 100 Opfer werden befürchtet. Die Angriffe gestern Früh in mehreren Orten im Nordosten des Landes richteten sich vor allem gegen Kirchgänger. Erstes Ziel der Attacken von Boko Haram waren fünf Kirchen im Ort Kwada nahe der Stadt Chibok im Bundesstaat Borno, wie die Zeitung „Daily Post“ berichtete. Augenzeugen zufolge kamen mehr als 100 Menschen ums Leben. Einem Angehörigen der Sicherheitskräfte zufolge wurden bisher 30 Leichen geborgen.

Die Umgebung werde nach weiteren Toten und Verletzten abgesucht. Die Polizei machte bisher keine Angaben zu Opferzahlen. Ein Sprecher verwies auf „Herausforderungen bei der Kommunikation in diesen Gebieten“.

Die Islamisten töteten vor allem Christen, die auf dem Weg in die Kirche waren. Danach hätten die Terroristen im Nachbarort Kautikari ebenfalls zahlreiche Zivilisten attackiert und Gebäude in Brand gesetzt. Erst am Freitagabend waren bei einem Anschlag im Rotlichtviertel der Stadt Bauchi elf Menschen getötet und 28 weitere verletzt. Auch dieser wird Boko Haram zugeschrieben. (Quelle: orf.at, Bild: Domenico-de-ga)

Online spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende – schnell und einfach online!