Christliche Gemeinde in Karachi bedroht - KIRCHE IN NOT Österreich
Spenden
Christliche Gemeinde in Karachi bedroht

Christliche Gemeinde in Karachi bedroht

11.06.2015 aktuelles

Der protestantischen Gemeinde der “Church of Jerusalem” in Karachi gehören rund 300 Familien an. Seit circa einem Monat werden die Gemeindemitglieder bedroht und zum Verlassen der Kirche aufgefordert. Pastore Ilyas Masih bestätigt zahlreiche Episoden dieser Art. Nach Angaben der Christen sollen sich kriminelle Banden hinter den Initiativen verbergen. “Wir wurden auch aufgefordert keine Kirchenmusik zu machen und den Mädchenchor nicht mehr auftreten zu lassen”, so der Pastor. “Unsere Gläubigen werden dazu aufgefordert, nicht zu unseren Versammlungen zu kommen”. Der Pastor zeigt die Fälle bei der örtlichen Polizei an und bittet um Schutz für die Gemeinde.

“Auch diese Fälle stellen ein weiteres Mal die Diskriminierung von pakistanischen Christen unter Beweis, die der Staat beschützen muss”, so pakistanische Anwälte, die auch in diesem Zusammenhang an die “Instrumentalisierung des Blasphemieparagraphen als Mittel gegen unschuldige Menschen“ erinnern.

“Als Christen vertrauen wir auf die Polizei und die Institutionen, wenn es um den Schutz der rechtsstaatlichen Prinzipien geht“, so P. Mario Rodrigues, Leiter der Jugendkommission der Erzdiözese Karachi. “Es kommt immer noch sehr oft zum Missbrauch des Blasphemieparagraphen und in vielen Fällen sind Christen davon betroffen. Der Gesetzentwurf zur Verhinderung des Missbrauchs wäre ein richtiger Schritt der Regierung“.  (Quelle: Fidesdiesnst, Foto: Magdalena Wolnik)

Online spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende – schnell und einfach online!