Schüsse auf Security einer kath. Kirche - KIRCHE IN NOT Österreich
Spenden

Schüsse auf Security einer kath. Kirche

Die Lage in Lahore bleibt weiter angespannt. Zwei Männer auf einem Motorrad schossen gestern gegen 14.00 Uhr vor dem Eingang der katholischen St. Peters-Kirche auf zwei Wachposten. Nachdem die Polizeibeamten ebenfalls das Feuer eröffneten, ergriffen die Täter die Flucht. Dabei wurden zwei Passanten leicht verletzt. Zum Zeitpunkt des Anschlags hielten sich an einem Werktag in der Kirche nur 25 Personen auf. Die Mitglieder der einheimischen Gemeinde dankten den Polizeibeamten “für den mutigen Widerstand zum Schutz unserer Sicherheit”.

Die Polizei will nun die Aufnahmen der Videoüberwachungskamera der Kirche auswerten. Der Premierminister der Provinz Punjab, Shahbaz Sharif, wurde über den erneuten Anschlag informiert und bat um Einsicht in den Bericht der Ermittler.
Der christliche Anwalt und Menschenrechtsaktivist Sardar Mushtaq Gill, Präsident der Nichtregierungsorganisation LEAD betont gegenüber Fides: „Wir fordern von der Regierung angemessene Maßnahmen zur Bekämpfung militanter Gruppen in Pakistan und gerichtliches Vorgehen ohne religiöse Diskriminierung. Wir fordern Gerechtigkeit nach den Attentaten auf die Kirchen in Youhanabad. Dieser jüngste Vorfall vor der St. Peters-Kirche ruft zusätzliche Angst und ein Gefühl der Unsicherheit in der christlichen Gemeinschaft.“

Unterdessen soll im Fall der beiden bei lebendigem Leib verbrannten christlichen Eheleute in Kot Radha Kishan in Punjab auf Anweisung des Obersten Gerichts nun eine neue „Sonderkommission“. Im Zusammenhang mit dem Fall befinden sich insgesamt 25 Verdächtige in Untersuchungshaft. Mehrere Zeugen wurden bereits von Richtern befragt. (Quelle: Fides)

Online spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende – schnell und einfach online!