Vor Einführung der Sharia - KIRCHE IN NOT Österreich
Spenden

Vor Einführung der Sharia

Brunei ist ein kleines Land auf Borneo. Der Sultan regiert als absoluter Monarch mit einer Tradition seit dem 15-zehnten Jahrhundert. Ethnisch sind 69% der Bevölkerung Malaien insgesamt ein islamisches Land. Das Land ist eins der reichsten in Asien, Bildung und Gesundheitswesen sind frei, es gibt keine Einkommensteuer für die meisten, und günstiges Wohnen, Energie sowie Grundnahrungsmittel werden stark gefördert. Kohlenwasserstoffe machen 90% des Exportes aus, aber die Vorkommen könnten schon um das Jahr 2020 aufgebraucht sein.

Der Islam in Brunei, obwohl konservativ, war bis jetzt nicht radikal, aber nun soll die Sharia eingeführt werden. Dabei ist die offizielle Linie, dass das Gesetz nicht auf nicht moslemische Staatsbürger angewandt werden soll, aber ein Religionswechsel vom Moslem zum Christen kann dann mit dem Tode bestraft werden. Die Zahl der Christen ist langsam angestiegen, und zwar vorwiegend unter den ethnischen Chinesen. Der Import von Bibeln und christlicher Literatur ist illegal. Den Islam in Schulen zu unterrichten ist Pflicht – auch sogar in den sechs christlichen Schulen. (Quelle: Barnabas Fund)

Online spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende – schnell und einfach online!