Spenden
Ehrenamtlich helfen

Ehrenamtlich helfen

Tatkräftig helfen und Gutes tun!

Christen dürfen nicht schweigen, wenn ihre Brüder und Schwestern "zum Schweigen gebracht" werden. Sie müssen sich und andere informieren. Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan! (Mt 25, 40)

Engagieren Sie sich ehrenamtlich!

Die Kirche in Not braucht Sie! Schenken Sie einen Teil Ihrer Zeit denen, die um Christi willen Not leiden. Für jeden gibt es Möglichkeiten, etwas zu tun:

  • Sie könnten für die Kirche in Not beten oder in Ihrem Gebetskreis dazu anregen, die drängenden Anliegen von Christen anderer Länder in das Gebet einzuschließen.
  • Sie können in unserem Büro verschiedene Aufgaben übernehmen.
  • Sie könnten unsere kostenlosen Informationsbriefe im Freundes-, Familien- oder Gebetskreis oder in Ihrer Pfarre verteilen.
  • Sie könnten bei Ihrem Pfarrer vorsprechen und ihm anbieten, den kirchlichen Schriftenstand regelmäßig mit Informationen von KIRCHE IN NOT auszustatten.
  • Sie könnten in Ihrer Gemeinde, Ihrem kirchlichen Verein oder Gebetskreis einen Vortragsabend mit Mitarbeitern von KIRCHE IN NOT organisieren.
  • Sie könnten anregen, dass der Erlös eines Gemeindefestes oder Flohmarkts für bestimmte Projekte von KIRCHE IN NOT gespendet wird.
  • Seien Sie ein Ansprechpartner in einer Stadt oder Pfarre, der uns mit Rat und Tat bei der Durchführung einer Veranstaltung helfen kann.
  • Informieren Sie an einem Stand auf einem Klostermarkt oder einem Gemeindefest über die Arbeit von KIRCHE IN NOT.
  • Vielleicht haben Sie noch eigene Idee, wie Sie sich engagieren können …

Laden Sie uns zu Vorträgen ein

Wir bieten Ihnen Vorträge an, die durch Bilder und/oder Filme veranschaulicht werden. Die Vorträge können gehalten werden im Rahmen:

  • eines Gottesdienstes
  • eines Vortragsabends
  • eines Seniorennachmittags
  • weiterer Veranstaltungen wie Pfarrfesten, Familiengruppen, Gebetsgruppen, Bibelabenden usw.

Mehr Informationen über unser Vortragsangebot finden Sie … hier.

 

Spezielle Ideen für Pfarren

Christ sein war noch nie so gefährlich wie heute. Rund 200 Millionen Christen werden weltweit aufgrund ihres Glaubens diskriminiert, bedroht und verfolgt. Wie es unseren Mitchristen geht, sollte auch in Ihrer Pfarre bekannt sein.

Wir kommen gerne in Ihre Pfarre. Einige Anregungen dafür haben wir für Sie zusammengestellt:

  • Legen Sie unser Informationsmaterial an Ihrem Schriftenstand aus und/oder Ihrem Pfarrbrief bei.
  • Laden Sie uns zu Vorträgen ein (siehe oben).
  • Stellen Sie KIRCHE IN NOT in Ihrem Pfarrbrief vor. Texte und Fotos stellen wir gerne zur Verfügung.
  • Schenken Sie Ihren Kommunionkindern unsere Kinderbibel „Gott spricht zu seinen Kindern“ oder Ihren Firmlingen unsere „Prayerbox“.
  • Beten Sie mit Ihrer Pfarrgemeinde den Kreuzweg aus unserem Büchlein Via Crucis oder unseren Kreuzweg für die verfolgte Kirche.
  • Predigen Sie darüber, wie Kirche und Christen in vielen Ländern bedroht und verfolgt werden – mit anschließender Kollekte oder Verteilung von Informationen unseres Hilfswerkes. Zur Vorbereitung Ihrer Predigt erhalten Sie von uns gerne Informationsmaterial.

Helfen Sie uns dort, wo wir nicht sein können!

Schreiben Sie kurz, woher Sie KIRCHE IN NOT kennen, wie Sie sich einbringen können und wie wir Sie kontaktieren können. Wir werden uns dann gerne bei Ihnen melden.

Wir bedanken uns im Namen der verfolgten und notleidenden Christen weltweit.

Ihr Ansprechpartner

Christian Klyma
Christian Klyma Öffentlichkeitsarbeit / Fundraising Tel.: 01 - 405 25 53 Mail schreiben

Online spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende – schnell und einfach online!