Archiv

Der Leidensweg in der Savanne

niger_map

Es geschah am vergangenen Mittwoch, 29. Mai, in der Savanne, an der Grenze zu Burkina Faso. Eine Gruppe von nigrischen Soldaten steckte die Getreidespeicher im Dorf Nadouani in der Gemeinde Bomoanga in Brand. Im Dorf Tchinibai, töteten andere Soldaten, nachdem sie ein in der Hütte verstecktes Motorrad entdeckt und in Brand gesteckt hatten, sieben Bauern, […]


2023 mindestens 500 Tote und Verletzte bei Fulani-Angriffen im Bundesstaat Benue

Nigeria Frau Fulani Angriff

Laut Projektpartnern des weltweiten katholischen Hilfswerks „Kirche in Not“ (ACN) wurden im vergangenen Jahr im Bundesstaat Benue im Südosten von Nigeria rund 119 Angriffe auf die lokale Bevölkerung verübt, dabei sollen mindestens 400 Menschen getötet und über 100 verletzt worden sein. Als Täter gelten Extremisten aus dem Nomadenstamm der Fulani. Das geht aus einer Zusammenstellung […]


Fast 200 Tote bei Weihnachtsmassaker in Zentralnigeria

Särge Nigeria Weihnachtsmassaker

Fast 200 Christen wurden zwischen dem 23. und 26. Dezember bei einem koordinierten und gezielten Angriff auf 26 christliche Gemeinden im Bundesstaat Plateau in Zentralnigeria von Fulani-Milizionären getötet.   Wie der Leiter der Kommunikationsabteilung der Diözese Pankshin, Pater Andrew Dewan, gegenüber dem weltweiten katholischen Hilfswerk „Kirche in Not“ (ACN) bestätigte, richteten sich die Angriffe speziell gegen […]


Priesterseminaristen ermordet und entführt

nigeria

Überfall auf ein Pfarrhaus im Bundesstaat Kaduna In Nigeria ist nach Angaben des weltweiten katholischen Hilfswerks „Kirche in Not“ (ACN) vergangene Woche ein Priesterseminarist während eines missglückten Entführungsversuchs durch Fulani-Banditen bei lebendigem Leibe verbrannt. Die Banditen hätten am Donnerstag, 7. September, gegen 20 Uhr Ortszeit vergeblich versucht, in das Pfarrhaus der Pfarrei St. Raphael im […]


Weitere Morde an Christen

Fulani Hirten Nigeria Überfall

Beobachter kritisieren Untätigkeit von Regierung und Sicherheitsbehörden Im nigerianischen Bundesstaat Plateau haben extremistische Fulani-Nomaden 21 Christen getötet und über zehn schwer verletzt. Wie KIRCHE IN NOT (ACN) von lokalen Quellen erfuhr, ereignete sich die Tat bereits am 10. August. Bewaffnete Fulani hätten in der Ortschaft Heipang etwa 40 Kilometer südlich der Provinzhauptstadt Jos Gebäude in […]


40 Gottesdienstbesucher entführt

zerstoerte-pfarrei-in-nigeria-1024x0-c-default

Am 7. Mai, kam es im nigerianischen Bundesstaat Kaduna zu einem gewaltsamen Angriff auf einen Gottesdienst. Dabei wurden zunächst 40 Besucher entführt, von denen ein Großteil später entkommen konnte. Ein Christ wurde getötet, ein weiterer verletzt. Fast zeitgleich endete für zwei der „Chibok-Mädchen“ ihre langjährige Zeit in der Gewalt von Boko Haram. Bislang keine Lösegeldforderungen […]


Mehr als 35 Tote bei Fulani-Angriff am Karfreitag

Fulani Christenverfolgung Nigeria

Bei einem bewaffneten Überfall im nigerianischen Bundesstaat Benue sind am Karfreitag mindestens 35 Menschen ermordet und zahlreiche Menschen verletzt worden. Das berichtete ein Projektpartner des weltweiten katholischen Hilfswerks „Kirche in Not“, Remigius Ihyula aus der Diözese Makurdi. Ihm zufolge ereignete sich das Massaker in der Nähe der Ortschaft Ngban, die zwischen den Städten Makurdi und […]


Regierung schaut weg, während die Zerstörung von Farmen weitergeht

nigeria_map

Die weitreichende Zerstörung von Bauernhöfen ist in vielen Gemeinden des Bundesstaates Plateau in der nördlichen Zentralregion Nigerias zur neuen Normalität geworden. In der Region werden viele Christen weiterhin von militanten Kräften, darunter auch einige Fulani, angegriffen, was die Einheimischen als ethnische Säuberung bezeichnen. Die Angreifer wenden verschiedene Strategien an, die vom Töten über das Niederbrennen […]


„Das Blut unseres Bruders hat uns befreit“

Nigeria entführte Priester

Zwei nigerianische Seminaristen erinnern sich an die dramatische Zeit in den Händen ihrer Entführer. Pius Tabat und Stephen Amos wurden zusammen mit zwei weiteren Seminaristen am 8. Jänner 2020 entführt. Sie wurden mehrere Tage lang gefangen gehalten und gefoltert, während ihre Kidnapper versuchten, Lösegeld von ihren Familien zu erpressen. Einer der Seminaristen, Michael Nnadi, wurde […]


„Wir sind müde und haben Angst.“

nigeria-fulani

Am Morgen des 19. Juni stürmten Dutzende bewaffnete Mitglieder des Fulani-Stammes zwei Kirchen in Rubuh, im Regierungsbezirk Kajuru, im südlichen Bundesstaat Kaduna. Drei Gemeindemitglieder starben in der katholischen Kirche St. Moses, und ein Mann kam bei dem Angriff auf die Bege Baptist Church ums Leben, aus der 36 Menschen entführt wurden. Das internationale Hilfswerk KIRCHE […]


60 Christen in 2 Monaten getötet

2-fulani-hirte-mit-seiner-herde

In den letzten zwei Monaten wurden allein in einem Bundesstaat in der Zentralregion Nigerias mindestens 68 Christen getötet und viele weitere entführt oder vertrieben. „Kirche in Not“ „ist eine Quelle des Lichts in einem Tal der Finsternis“, sagt Bischof Wilfred Anagbe. In einem Bericht an das Hilfswerk „Kirche in Not“ (ACN) beklagt der Bischof von Makurdi, […]


Islamisten töten 142 Dorfbewohner

nigeria-fulani

Radikalislamische Fulani-Milizen haben im nigerianischen Bundesstaat Plateau elf Dörfer überfallen und 142 Bewohner getötet. Bei den Überfällen wurden 156 weitere Dorfbewohner verletzt. 70 Menschen wurden entführt, die meisten von ihnen Frauen. Die Angreifer brannten außerdem rund 100 Häuser nieder, zerstörten Ackerland, plünderten Scheunen und stahlen Vieh. Die Überfälle seien Teil einer Welle von Gewalt gegen […]


Nächste Seite ›