Spenden
Argentinien: Messstipendien für 24 Redemptoristenpatres

Argentinien: Messstipendien für 24 Redemptoristenpatres

01.04.2020 HILFSPROJEKT

Der Redemptoristenorden hat rund 5.300 Mitglieder und ist in 78 Ländern der Welt tätig. Ursprünglich widmete er sich vor allem Volksmissionen und anderen pastoralen Aufgaben. Der Tätigkeitsbereich hat sich aber im Laufe der Zeit erweitert. In Argentinien beispielsweise kümmern sich die Redemptoristen vor allem um die Armen in den Randgebieten der Städte, so z.B. im Ballungsraum Buenos Aires, und in ländlichem Gebiet.

Die Zahl der Bedürftigen nimmt zu: Die wenig erfolgreichen Wirtschaftsreformen der inzwischen abgewählten Regierung Macri haben die die Armut großer Bevölkerungsteile Argentiniens vergrößert. Mittlerweile sind 40 Prozent der ca. 44,7 Millionen Einwohner von Armut betroffen. Auch die Ortskirche leidet unter der wirtschaftlichen Krise und hat immer weniger Mittel zur Verfügung, um ihrem Dienst nachkommen zu können.

Pflegebedürftige Redemptoristen

KIRCHE IN NOT möchte 24 Priester aus dem Redemptoristenorden mit Messstipendien unterstützen. Sie feiern dann die Heilige Messe in den Anliegen unserer Wohltäter und erhalten dafür einen kleinen Betrag, der ihnen dabei hilft, für ihren Lebensunterhalt aufzukommen. Darunter sind mehrere alte und kranke Redemptoristenpatres, die ihr Leben lang unermüdlich im Dienst Gottes und des Nächsten standen. Einige von ihnen sind rund um die Uhr pflegebedürftig.

Wir leiten Messintentionen in Höhe von 11.900 Euro an die 24 Priester weiter, so dass jeder von ihnen für ein ganzes Jahr 496 Euro erhält.

Zahlen und Fakten

11.900 Euro möchten wir den Ordensmännern in Argentinien in Form von Messstipendien weitergeben.
Helfen Sie Priestern weltweit mit Ihren Messstipendien.

Online spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende – schnell und einfach online!